Josef Sebastian Brugger

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Sebastian Brugger (* am 16. Jänner 1944 in Matrei i. O.) ist ein Osttiroler Tischler, Bildhauer und Maler und lebt und arbeitet in Matrei in Osttirol.

Leben[Bearbeiten]

Josef Sebastian Brugger erlernte zunächst im väterlichen Betrieb das Tischlerhandwerk, bevor er von 1962 - 1968 and der Hochschule für angewandte Kunst in Wien Innenarchitektur studierte.

Nach abgeschlossenem Studium lebte Brugger in München wo er für ein Architekturbüro arbeitete. 1975 gründete Josef Sebastian Brugger ein eigenes Büro für Innenarchitektur in Matrei in Osttirol und übernahm als Tischlermeister den väterlichen Betrieb. Neben seiner handwerklichen und künstlerischen Tätigkeit unterrichtete Brugger an der Berufsschule Lienz und leitete verschiedene aus- und weiterbildende Fachkurse wie an verschiedenen Instituten.

Künstlerisches Schaffen[Bearbeiten]

In Bruggers Schaffensspektrum fallen neben individuell auf den Benutzer abgestimmten Wohn- und Objektgestaltungen vor allem experimentelle Projekte und Objekte, plastische Erlebniswelten, eigenwillige Gestaltungsobjekte und Möbelskulpturen - "Benützungsplastiken". Gemein ist allen Schöpfungen der Anspruch, dem Menschen einen spielerischen Umgang mit den Objekten zu ermöglichen, Freiräume für Eigenkreativität zu eröffnen und so das meist vorgegebene Funktionsdiktat des Architekturentwurfs zu durchbrechen. Brugger, der sich in bezug auf seine Berufsbezeichnung auf den Begriff "Bildbauer" festgelegt hat, ist Gründungsmitglied der Designgruppe "Werkbank Tirol" und war mit seinen Werken auf verschiedenen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten.

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.