Josef Gwerder

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Gwerder (* 12. April 1943 in Schwyz) ist ein Schwyzerörgelifabrikant in Steinen im Schweizer Kanton Schwyz.

Nach erfüllter Schulpflicht war er bei der Schwyzerörgelifabrik Eichhorn in Schwyz angestellt und wurde dort als Schwyzerörgelibauer angelehrt. Als Volksmusikant spielte er seinerzeit Schwyzerörgeli und Saxophon. 1971 gründete er mit seiner Ehefrau seine eigene Firma und erhielt von Josef Nussbaumer, einem Schwyzerörgelifabrikanten im Ruhestand das Recht, Instrumente nach dessen Baukonstruktion zu fabrizieren. Heute führt Josef Gwerder das Geschäft mit seinem Sohn Remo (*1974) unter dem Namen Josef Gwerder & Sohn.

In ihrer Geschäftskarriere profitierten sie vom damaligen Schwyzerörgeliboom und fabrizierten nebenbei auch Drehorgeln. 1991 gingen sie als Hersteller der längsten Schwyzerorgel der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde ein. Dieses Instrument wurde von Peter Zinsli und Arno Jehli bespielt. Inzwischen bemühten sich die Geschäftsinhaber, neue Konstruktionen auf den Markt zu bringen wie zum Beispiel ein digitales Schwyzerörgeli und ein digitales Akkordeon. Auch diese Erfindungen hielten in der Ländlermusik Einzug.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.