Johanna Aigner

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johanna Aigner (* 11. Januar 1970) ist eine deutsche Bildhauerin und Medienkünstlerin. Ihre Arbeiten bewegen sich im Bereich verschiedenster künstlerischer Disziplinen wie z.B. Fotografie, Audio-/Video-Installation und Konzeptkunst.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2005
    • „Identity Gauge Plaything“ (IGP), Ausstellungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Einwohnermeldeamt und dem Kulturreferat der Stadt München, Lange Nacht der Münchner Museen (mit Kristin Brunner)
    • Projekt „New Central European Mean Time“ (New CEMT), Galerie INTRO, Vilnius, Litauen (mit Kristin Brunner)
  • 2006
    • Projekt „DIN 1505“, Hörspiel und Kunst im öffentlichen Raum in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien und den Büchereien Wien.
    • „Umordnungen, Unordnungen, Neuordnungen“, VBKÖ Wien
  • 2007
    • „Äquatortaufe“, Kunstarkaden München
    • „afterimage“, Galerie Zisko, München
  • 2008
  • 2009
    • "wir sind da", KVB, München
    • "Walden", Barcelona

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.