Johan Jambor

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johan Jambor (* unbekannt; † 1985) war ein deutscher Militärarzt tschechischer Abstammung. Bekannt wurde er posthum als behandelnder Arzt Adolf Hitlers während des Ersten Weltkriegs im Jahre 1916 bei der Schlacht an der Somme.

Auf Grund einer Verwundung Hitlers an der Leistengegend soll Jambor dessen linken Hoden amputiert haben. Hitlers erste Frage nach der Operation war laut Jambor: "Werde ich noch Kinder zeugen können?" Das entsprechende Dokument wurde der Öffentlichkeit im Jahre 2008 bekannt gemacht. Daraus ging hervor, dass Jambor sich 1960 in dieser Angelegenheit einem Priester anvertraut hatte.

Witze darüber kursierten im Ausland jedoch schon bereits vor Kriegsende und in der Nachkriegszeit in verschiedenen Late-Night-Shows, insbesondere in der Harald-Schmidt-Show.

Inhaltsverzeichnis

Quellen[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.