Jochen Pläcking

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jochen Pläcking (* 4. September 1945 in Schwelm) ist ein deutscher Unternehmer und Werbetexter.

Leben[Bearbeiten]

Geboren als Sohn des Architekten Kurt Pläcking, begann Jochen Pläcking als Praktikant bei der Dr. Cantz'schen Druckerei in Stuttgart. Nach einer Lehre als Werbekaufmann bei der Werbeagentur Witzgall absolvierte er ein Studium an der Werbefachlichen Akademie WAH in Hamburg. Im Anschluss wurde Pläcking Texter, Etatdirektor, Managing- und Creative Director sowie Partner in verschiedenen Werbeagenturen. 1987 wurde er zum Direktor für Marketing-Kommunikation zur Fiat Group für die Marken Fiat, Lancia und Fiat Transporter berufen. 1990 wechselte er zu Daimler-Benz AG nach Stuttgart und war dort als Vice President zehn Jahre lang weltweit verantwortlich für die Marketing-Kommunikation der Mercedes-Benz Personenwagen.

1991 erteilte ihm die WHU in Koblenz einen Lehrauftrag für Kreativität, heute „Weiche Werte“. Mit Springer & Jacoby wirkte er neben der Arbeit für Mercedes-Benz auch an der Positionierung von Smart und Maybach mit. Für seine Arbeit erhielt er viele nationale und internationale Auszeichnungen. Im Jahr 1999 übernahm Jochen Pläcking die Geschäftsführung der DDB-Group-Germany GmbH (DDB-Düsseldorf und DDB-Berlin GmbH, Freihafen GmbH, Rapp Collins Germany GmbH, Optimedia GmbH etc.), wo er unter anderem für den Volkswagen-Etat und diverse Henkel-Etats verantwortlich war. Von 1997 bis 2005 war Pläcking Präsident des Kommunikationsverbandes.

Er ist Präsidiumsmitglied des ZAW, Mitglied des Deutschen Werberates, Vorstandsmitglied des Internationalen Design Zentrums in Berlin, Aufsichtsrat der CB.e AG - Agentur für Kommunikation in Berlin, Ludwigsburg und Frankfurt, Aufsichtsrat der Fuenfwerken Design AG in Berlin und Wiesbaden, Aufsichtsratsvorsitzender der Werbeagentur Heymann Brand de Gelmini AG in Berlin, Aufsichtsrat der NEXTAT EG in Berlin, sowie Beiratsvorsitzender der PBM People Brand Management GmbH in Hamburg.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.