Jesterbells

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jesterbells war eine 1988 gegründete Hamburger Band.

Jesterbells
Jesterbells 1989 (von links: Gerrit Herlyn, Carsten Friedrichs, Oliver Goetzl, Julia Lubcke)
Jesterbells 1989 (von links: Gerrit Herlyn, Carsten Friedrichs, Oliver Goetzl, Julia Lubcke)
Allgemeine Informationen
Herkunft Hamburg, Deutschland
Genre(s) Indie-Pop
Gründung 1988
Auflösung 1989
Letzte Besetzung
Gesang, Schlagzeug
Oliver Goetzl
Gitarre
Gerrit Herlyn
Gesang, Gitarre
Carsten Friedrichs
Gesang, Bass
Julia Lubcke

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 1988 nach einem Konzert der britischen Band The Flatmates im Hamburger Logo gegründet. Gründungsmitglieder waren Oliver Goetzl (Gesang und Schlagzeug), Gerrit Herlyn (Gitarre) und Carsten Friedrichs (Gesang und Gitarre). Julia Lubcke (Gesang und Bass) komplettierte die Band wenig später.

Da 1988 keine deutsche Plattenfirma bereit war, sich dieser Band trotz der auch in Deutschland wachsenden Gitarrenpopmusikszene anzunehmen, gründete Oliver Goetzl selbst ein Indie-Label und nannte es Marsh-Marigold Records. Die 7"-EP Rain Keeps Falling wurde im Februar 1989 die erste Veröffentlichung des Labels. Sowohl die Jesterbells als auch Marsh-Marigold Records weckten bald das Interesse der auch in Deutschland entstehenden Fanzine-Szene und die Jesterbells durften im Mai 1989 The Wedding Present supporten. Nachdem die Jesterbells im Juli 1989 die 7"-EP Just Like Apples On The Tree veröffentlicht hatte, löste sich die Band im Sommer desselben Jahres nach einem Supportauftritt für The Clean in der Hamburger Fabrik wieder auf. Aus den Jesterbells gingen postwendend zwei neue Bands hervor, die ebenfalls auf Marsh-Marigold Records veröffentlichten: Red Letter Day mit Oliver Goetzl und Gerrit Herlyn (beide später auch bei Knabenkraut) und Die 5 Freunde mit Carsten Friedrichs (später auch bei Superpunk und Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen) und Julia Lubcke (später auch bei Concord). Beide Jesterbells-Nachfolger prägten den Sound des Hamburger Popuntergrundes über Jahre und waren eine Art Gegenentwurf zur intellektuelleren Hamburger Schule. Die Band Jesterbells existierte nur kurz kann aber als Keimzelle der Hamburger C86-Bewegung bezeichnet werden und hatte erheblichen Einfluss auf den deutschen Indie-Gitarrenpop[1].

Der Stil der Jesterbells ist Indie Pop.

Diskografie[Bearbeiten]

Singles[Bearbeiten]

  • 1989: Rain Keeps Falling E.P. ‎(7"-EP, Marsh-Marigold Records)
  • 1989: Just Like Apples On The Tree ‎(7"-EP, Marsh-Marigold Records)

Kompilationsbeiträge[Bearbeiten]

  • 1990: Happy Kids auf Mind The Gap (Kassette, Mind The Gap)
  • 1991: Last Snow Before Spring auf It's All About Love (Kassette, Smuf)
  • 1991: Branwell auf Shiver Me Timbers (Kassette, Rutland Records, England)
  • 1992: Butterflies auf Nachtsonne (Kassette, Pearl Fanzine)
  • 1993: Proud And Wild Forever, Flowers, Whims, Bordighera auf The Marsh Marigold Review / gold 01-10 ‎(CD, Marsh-Marigold Records)
  • 1997: Happy Kids auf Mind The Gap - The Compilation-Tape (CD, Mind The Gap)
  • 1998: Jesterbells auf Proud And Wild Forever (Kassette, Marsh-Marigold Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]