Jens Kreusch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Jens Kreusch (* 1976 in Landau in der Pfalz) ist ein deutscher Journalist, Kommunikationswissenschaftler, Medienunternehmer und TV-Moderator.

Leben[Bearbeiten]

Kreusch gründete während seines Universitätsstudiums in Augsburg mit Kommilitonen das Studentenradio Kanal C – Das Campusradio, das am 1. Juli 1997 mit zwei Stunden Programm seine Premiere feierte. Unterstützt wurde das Projekt vom Augsburger Radiosender „Radio Fantasy“. 1998 begann er beim Deutschen Sport Fernsehen (DSF) in Ismaning zu arbeiten. Nach Stationen bei RTL und dem SWR zog es ihn erneut nach München. Seit 1. Juli 2006 arbeitet er für das zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende Deutsche Wetter Fernsehen (ein Unternehmen der wetter.com AG). Als Redaktionsleiter verantwortet Kreusch den kompletten Münchener Standort des Unternehmens.

Im Jahr 2000 veröffentlichte er mit Prof. Jürgen Grimm in Augsburg ein international beachtetes Forschungsprojekt („Das Phänomen Big Brother“) zur ersten in Deutschland ausgestrahlten Big Brother-Staffel. 2002 untersuchte er die Qualität von medialen Interaktionspartnern als Substitut für reale Sozialbeziehungen („TV als Tranquilizer gegen Vereinsamung“). 2004 begann Kreusch ein Forschungsprojekt unter dem Arbeitstitel Das Herostratos-Spektakel. Der Kommunikationswissenschaftler analysiert darin die Allokation von Aufmerksamkeit in intensiv mediatisierten Gesellschaften. Im Kontext einer zunehmenden Interpenetration von Öffentlichkeit und Privatheit ist sie ein bedeutsamer Teil der personalen und gruppenspezifischen Identitätsgewinnung geworden.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.