Jens Brodersen

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jens Brodersen (* 23. August 1979 in Westerland, Sylt als Jens Robert Brodersen) ist ein deutscher Manager, Unternehmensberater und Autor.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nach Ausbildung zum staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten, verrichtet er vier Jahre Dienst als Unteroffizier in den Krisenreaktionskräften. Anschließend Wirtschaftsstudium mit den Schwerpunkten Unternehmensführung, Strategie und Informationsökonomie. Noch während des Studiums Aufbau und Geschaftsführung des Deutschen Instituts für immaterielle Werte in Köln und Einstieg bei PricewaterhouseCoopers.

Bei PwC tätig als Berater mit den Schwerpunkten Unternehmensstrategie, Geschäftsmodelle, Prozesse und Marketing. Besonderer Fokus auf den Themen Nachhaltigkeit, unternehmerische Verantwortung und Governance. Als Revisor und Gutachter prüfte er Fullscope DAX, MDAX, SDAX u d Mittelstandsunternehmen in Deutschland. Zuletzt Weiterbildung zum Zertifizierten Internen Auditor und EHS-Manager und Verantwortungsübernahme als Operations-Manager des Servicebereichs.

Anschließend Einstieg bei der Ströer Media AG als Manager für Konzernstrukturen und Organisationsentwicklung. Aus familiären Gründen Umzug nach Sylt und Aufnahme der Tätigkeit als Leiter Marketing und Geschäftsfeldsteuerung der Sansibar (Sylt) bis Ende 2013. Von 2013 bis März 2016 war er Leiter der Internen Revision sowie als Chief Compliance Officer und Mitglied der Geschäftsleitung für die ESG GmbH tätig. Im April 2016 wechselte er dann als kaufmännischer Leiter in die Geschäftsleitung von Timmermann Partners. Hier ist er für Finanzen, Personal, Marketing und IT verantwortlich.

Gesellschaftliches Engagement[Bearbeiten]

Früh bereits engagierte sich Jens Brodersen in der Gesellschaft. In der Jugendabteilung der ortsansässigen Feuerwehr übernimmt er Verantwortung als Gruppenleiter, er gründet mit Freunden den Spielberg, zu der Zeit eine der wenigen jugendpflegerischen Einrichtungen auf Sylt, und wird wenig später zweiter Vorstandsvorsitzender der Kreisjugendrings Nordfriesland. Im Studium gründet er den Alumniverband seiner Fakultät und wurde Vorstand und Mentor.

Dozententätigkeit und Gremienarbeit[Bearbeiten]

Seit 2005 ist Herr Brodersen regelmäßig als Dozent an Hochschulen und Bildungsinstituten tätig. Darunter an der Fachhochschule Köln[1], der Fundraisingakademie [2] oder dem Deutschen Umweltinstitut[3]. Schwerpunktmäßig lehrt er zu Unternehmensführung, Unternehmerischer Verantwortung und Governance sowie Fundraising und Projektmanagmeent. Seit mehreren Jahren Mitglied im Bundesverband deutscher Volks- und Betriebswirte, der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement, im Expertenkreis Wirtschaftsethik der European Business School, dem Arbeitskreis Messung und Bewertung von Corporate Citizenship der Bertelsmann Stiftung sowie in mehreren Arbeitskreisen des BDI.[4]

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

2004 Förderung der Studienstiftung für politische Bildung
2006 erreichte Jens Brodersen mit Kommilitonen den 1. Platz des bundesweiten Competitive Intelligence-Wettbewerbs ReQuest.
2013 gewählt zum Kresskopf 2013/2014/2015

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten]

Herr Brodersen ist Herausgeber des täglich erscheinenden E-Magazins „Lenken, Leisten, Verantworten“ das sich mit den Themen Management, unternehmerischer Verantwortung, Gesellschaft und Politik auseinandersetzt.[5]

Zudem ist er Herausgeber und Autor des Blogs Nachhaltigeunternehmensführung.de, eine einschlägige Quellen zu Management, Verantwortung, Nachhaltigkeit und Intangible Assets.[6]

  • Brodersen, J., Pfüller, K., Information und Wissen als Wettbewerbsfaktoren: Analysen und Managementansätze , Oldenbourg-Verlag, 2013, ISBN 978-3486735758
  • Brodersen, J., et.al., N-Kompass, NWB Verlag, 2014
  • Brodersen J., Kleene M., Wöltje G., Kundenservice und -zufriedenheit NWB Verlag, 2015
  • Brodersen, J., et.al., Studie Internes Marketing von Competitive Intelligence und Informationsdienstleistungen in Großunternehmen, ReQuest, 2006
  • Brodersen, J., et.al., Markttheoretische und wettbewerbsstrategische Aspekte des Managements von Informationsgütern, Kölner Arbeitspapiere Band 53, 2007 [7]
  • Brodersen, J., Studie Unter der Lupe – Die Ressource Information in Unternehmen, DIIW, 2007
  • Brodersen, J., Linde, F., Ein Schritt in Richtung ganzheitliches Management – Intangible Assets in Unternehmen, Magazin Wissensmanagement, 2008
  • Autor von Leitfaden IOOI, Bertelsmann-Stiftung, 2010[8]
  • Autor von Mehrweg- und Recyclingsysteme für ausgewählte Getränkeverpackungen aus Nachhaltigkeitssicht, Studie der Deutschen Umwelthilfe, 2011[9]
  • Anteil in Schlums, M., Wissensmanagement: Ein elementarer Bestandteil der nachhaltigen Unternehmensführung, Grin, 2011, ISBN 978-3640896806
  • Anteil in Priese, C., Corporate Social Responsibility vs. Social Business: Die Analogie zweier Unternehmensverantwortungskonzepte, BMP, 2012, ISBN 978-3863413200

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.