Jeanette Seiffert

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeanette Seiffert (* 1973 in Ruit auf den Fildern) ist eine deutsche Historikerin, Journalistin und Autorin.

Seiffert lebt in Köln als freie Journalistin, promovierte Historikerin und Buchautorin. Sie studierte Geschichte an der Eberhard Karls Universität in Tübingen und schrieb ihre Dissertation bei Professor Eckart Conze an der Philipps-Universität Marburg zum Thema „Marsch durch die Institutionen? Die 68er in der SPD“. Ihr Buch löste eine Diskussion über die Rolle ehemaliger Studentenvertreter in der Partei aus. Seiffert kommt zu dem Fazit, die 68er-Bewegung sei in der SPD nahezu wirkungslos geblieben. Neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit wirkt Seiffert als freie Journalistin für die Radiosender von WDR und ARD. Ihr Schwerpunkt sind Bildungsthemen. Außerdem schreibt sie für Tageszeitungen von taz bis NRZ.

Werke[Bearbeiten]

  • „Marsch durch die Institutionen?“: die 68er in der SPD. Bouvier Verlag, Bonn 2009, ISBN 978-3-416-03285-8 (336 S.).

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.