Jürgen Uhlhorn

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Uhlhorn (* 22. April 1927 in Celle; † 23. Mai 2000 in Ronnenberg) war ein deutscher lutherischer Theologe und Oberlandeskirchenrat im Landeskirchenamt Hannover.

Leben[Bearbeiten]

Uhlhorn studierte Theologie und wurde nach Absolvierung der beiden theologischen Prüfungen am 27. März 1954 in Kloster Loccum ordiniert. Nach vorübergehender Tätigkeit als Pastor der Stiftspfarre Loccum wurde er 1955 geistlicher Hilfssachbearbeiter im Landeskirchenamt in Hannover, 1955 Pastor in Trupe-Lilienthal, 1956 in Worpswede. 1964 trat er als Oberkirchenrat wieder in das Landeskirchenamt ein und wurde am 1. April 1967 als Oberlandeskirchenrat Ordentliches Mitglied im Kollegium. Seine Zuständigkeit umfasste die evangelische Erziehung und das kirchliche Unterrichtswesen, insbesondere den Religionsunterricht. Am 1. Mai 1992 trat er in den Ruhestand. Uhlhorn war Kurator der Theologischen Akademie in Celle, Vertreter der evangelischen Kirchen in Niedersachsen beim Landtag, Vorsitzender der Gesellschaft für niedersächsische Kirchengeschichte, Mitglied des Wissenschaftlichen Landesprüfungsamtes für das Prüfungsfach Evangelische Religion und Mitglied des Konvents des Klosters Loccum. Über den Bereich der hannoverschen Landeskirche hinaus wirkte er als Mitglied der Bischofskonferenz der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirche in Deutschland (VELKD).

Werke[Bearbeiten]

  • 100 Jahre hannoversches Landeskonsistorium. In: Jahrbuch der Gesellschaft für Niedersächsische Kirchengeschichte 64 (1966), S. 17-40

Literatur[Bearbeiten]

  • Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 27. Mai 2000 (Nachruf)
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.