Jörg Nobis

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merge-split-transwiki default 2.svg In der Wikipedia existiert ein Artikel unter gleichem Lemma, der jedoch von diesem in Art und/oder Umfang abweicht.

Jörg Nobis (* 9. September 1975 in Recklinghausen) ist ein deutscher Parteifunktionär der Alternative für Deutschland (AfD). Er ist Spitzenkandidat der AfD Schleswig-Holstein für die Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1995 absolviert er erfolgreich die Ausbildung als Schiffsmechaniker bei der Hapag-Lloyd AG und an der Seemannsschule Travemünde. 1997 bis 1999 macht er sein Vordiplom beim Institut für Schiffsbetrieb, Seeverkehr und Simulation (ISSUS) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) und nach dem erfolgreichen Abschluss der Hochschule Wismar mit der Außenstelle Warnemünde den Dipl.-Ing. (FH) für Schiffsbetriebstechnik sowie Dipl.-Ing (FH) für Nautik/Seeverkehr. Nach seiner Ausbildung arbeitete er auf verschiedenen Kreuzfahrtschiffen. Zwischen 2001 und 2005 lebte Nobis in Mexiko und arbeitete von 2002 bis 2007 als Nautischer Offizier bei der Columbia Shipmanagement Ltd., eine Tochter der Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. 2007 bis 2008 war er Nautical Fleet Manager bei Hapag-Lloyd. Seit August 2008 arbeitet er als nautisch-technischer Sachverständiger und seit 2011 Mitgeschäftsführer bei der Capt. Klaus Förster Unabhängige Schiffahrts-Experten GmbH in Hamburg.

Nobis ist verheiratet und hat zwei Kinder und lebt in Kaltenkirchen.

Politik[Bearbeiten]

Nobis trat im März 2013 der Alternative für Deutschland bei. Er ist Gründungsmitglied des Landesverbandes Schleswig-Holstein und des Kreisverbandes Segeberg. Er ist Mitglied im Landesfachausschuss für Außen-, Sicherheits-, Verteidigungs- und Entwicklungshilfepolitik. Seit April 2016 ist er neben Bruno Hollnagel gleichberechtigter Landesvorstandssprecher. Im Oktober 2016 wurde er zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2017 gewählt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.