Jörg Loskant

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Natara Jörg Loskant-Heim (* 1972 in Hessen) ist selbsternanntes Medium und Heiler sowie Autor mehrerer spiritueller Bücher.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Jörg Loskant wurde 1972 in Hessen geboren und entstammt einer streng katholischen Familie. Mit 17 wurde der Krankentherapeut seiner feinstofflichen Wahrnehmungsfähigkeit gewahr. Er absolvierte eine Ausbildung zum Reikimeister und -Lehrer und erlebte eines nachts, wie sich ihm der Erzengel Michael manifestierte. Seitdem ist er ein Schreibmedium. Neben dem Erzengel Michael channelt er u.a. Hildegard von Bingen, Lady Diana, Erzengel Raphael, Shiva, Shakti, Krishna, Saint Germain, Mahavatar Babaji, El Morya, Jesus, Oronos (einen aufgestiegenen Meister aus dem Quantenfeld) und einige mehr. Natara wurde lt. eigener Aussage 2001 vom Erzengel Michael beauftragt, das Kamasha-Projekt zu gründen. In dessen eigenem Verlag veröffentlichte er u.a. mehrere gechannelete Bücher sowie ein Handbuch, welches als Begleitliteratur für die im Kamasha-Onlineshop vertriebenen Essenzen dient.

In der Zusammenarbeit mit dem hinduistischen Avatara Sri Balasai Baba schlägt er auch eine Brücke zwischen dem monotheistischem Christentum und dem polytheistischen Hinduismus. Auch Reisen nach Indien in den Ashram Sri Babas werden (vom hauseigenen Reisebüro) organisiert.

Die von Natara übermittelten Botschaften sind teilweise auch ziemlich skuril. Beispielsweise prophezeit er, dass wir vom Sirius Unterstützung für die Entwicklung des Lichtenergie-Autos[1] erhalten werden - allerdings erst, wenn kein Missbrauchspotential mehr vorhanden ist. Später erfolgt die nächste Stufe des Transportes, der Von-Ort-zu-Ort-Transport ("Beamen") auf der Liste der kommenden Möglichkeiten.

Kritik[Bearbeiten]

Unter anderem propergiert er das umstrittene und in vielen Ländern verbotene Wundermittel Miracle Mineral Supplement (MMS), welches AIDS, Malaria und Krebs bekämpfen soll. Die sektenähnlichen Strukturen sind geeignet, leicht beeinflussbare Menschen in ihren Bann zu ziehen. Aufgrund der (auch von Anhängern teilweise kritisierten) teuren Seminare (welche nicht selten um oder über 1.000 € liegen) und Reisen liegt der Verdacht im Raum, dass hier gezielt das Vertrauen von verzweifelten oder hilflosen Personen ausgebeutet wird[2].

Das Kamasha-Firmengeflecht umfasst zur Zeit unter anderem

  • den Verlag
  • einen Versandhandel
  • ein Therapie- und Ausbildungsinstitut
  • das Bio-Seminarhotel "Lebensquell"
  • sowie den Reiseveranstalter Ariuna-Reisen

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.