Iwetta Wladimirowna Gerassimtschuk

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iwetta Wladimirowna Gerassimtschuk (russisch Иветта Владимировна Герасимчук, in anderer Transkription Ivetta Gerasimchuk; * 1979 in Kujbyschew) ist eine russische Schriftstellerin.

Biographie[Bearbeiten]

Als Tochter einer Übersetzerin und eines Ingenieurs studiert sie an der Moskauer Staatlichen Universität für Internationale Beziehungen mit dem Schwerpunkt Umweltschutz in Südafrika und dessen ökonomische und philosophische Aspekte.

Sie nahm an wissenschaftlichen und literarischen Wettbewerben teil. 1999 war sie Siegerin im Essay-Wettbewerb der Zeitschrift Lettre International zur Preisfrage Die Zukunft von der Vergangenheit befreien? Die Vergangenheit von der Zukunft befreien? mit dem Essay Das Wörterbuch der Winde, über den uralten Streit zwischen zwei fiktiven philosophischen Schulen. Die Anemophilen (die Windanbeter) sind dabei zukunftsgläubig, während die Chronisten (die, die dem Wind die Stille vorziehen) die Vergangenheit verehren.

Gerassimtschuk schreibt Erzählungen, Romane und Essays.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.