Irene Meyer (Diplomatin)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irene Klara Meyer (* 11. Januar 1910 in Landsberg an der Warthe in der Neumark; † 1. August 2004 in Bonn) war eine deutsche Diplomatin.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Tätigkeit zwischen 1934 und 1949 fehlt.
Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Meyer absolvierte 1926 das staatliche Lyzeum zu Landsberg an der Warthe und 1928 die höhere Handelsschule des Lette-Vereins in Berlin. 1934 legte sie an der Handelshochschule Berlin bei Franz Eulenburg mit der Arbeit Die Politik der Bank von Frankreich nach dem Kriege bis zur Devalorisierung des englischen Pfundes das Diplom als Kaufmann ab.

1949 begann sie als Regierungsrätin im Büro des Deutschen Bundestages in Bonn und wechselte 1950 in den auswärtigen Dienst, wo sie ab 1951 als Vizekonsulin arbeitete. Ihre Auslandseinsätze brachten sie nach London, Athen und Cleveland. Sie wurde zum Konsul befördert und war ab 1968 Konsul in Cleveland.[1] 1970 wurde sie Generalkonsul.[2] 1973 trat sie in den Ruhestand und verstarb am 1. August 2004 in Bonn.

1969 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Meldungen. In: Bonner Rundschau. 30. April 1969.
  • Marjorie Alge: Farewell to a favourite consul. In: Cleveland Press. 25. Oktober 1973.
  • Botschafter Besuch in Cleveland. In: Cincinnati Kurier. 18. Juli 1969.
  • Beatrice Vincent: The Accent was on German. In: Cleveland Press. 17. Juni 1969.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Department of State Publication. Department and Foreign Service series. S. 36 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Foreign Consular Offices in the United States. S. 36 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.