Inubit

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
inubit AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1999
Auflösung 2011
Auflösungsgrund Übernahme
Sitz Berlin
Leitung Torsten Schmale
Mitarbeiter 90 (2010)[1]
Umsatz 10 Mio. Euro (2010)[2]
Branche Software
Website www.inubit.com
Stand: Oktober 2011 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2011

Die inubit AG war ein Berliner Softwareunternehmen, welches eine Standardsoftware für den Bereich Business Process Management (BPM) anbietet. Der Firmenname "inubit" steht für "integrating your business and IT", welches auch die Tagline des Unternehmens darstellt. Die inubit AG beschäftigte 2010 etwa 90 Mitarbeiter und hatte außer der Unternehmenszentrale in Berlin drei Vertriebsbüros in München, Wien und Zürich.

Inubit wurde im Oktober 2011 von der Bosch-Gruppe übernommen[3] und Teil der Bosch Software Innovations GmbH.[4]

Produkte[Bearbeiten]

Das Hauptprodukt der inubit AG war die inubit BPM-Suite, welche es Unternehmen ermöglicht einen ganzheitlichen BPM-Ansatz zu implementieren. Dies umfasst sowohl die fachliche Modellierung mittels Business Process Model and Notation (BPMN) und zugehöriger Diagramme wie Org-Charts und Business-Objekt-Diagramme, die technische Umsetzung mittels Business Process Execution Language (BPEL) und Erweiterungen, sowie das Reporting, Monitoring und die Administration.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die inubit AG hat 2007 den Innovationspreis Berlin-Brandenburg gewonnen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2010 bis zum 31.12.2010 im Bundesanzeiger
  2. Bosch will Berliner BPM-Experten inubit übernehmen. In: heise Developer. 19. Juli 2011, abgerufen am 26. Februar 2018.
  3. Bosch kauft Berliner Softwarefirma. In: Tagesspiegel. 18. Juli 2011, abgerufen am 26. Februar 2018.
  4. Informationen zum Unternehmen. Bosch Software Innovations, abgerufen am 26. Februar 2018.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.