Into Schüleraustausch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Into Schüleraustausch Firmenlogo

into Schüleraustausch ist eine Organisation, die Schüleraustauschprogramme organisiert. Mit ca. 700 Austauschschülern jährlich zählt into Schüleraustausch zu den größeren Organisationen dieser Art. Der Firmensitz befindet sich in Köln. Mit autarken Schwestergesellschaften in mehreren Europäischen Ländern, die jeweils den Namen into plus der landessprachigen Übersetzung des Worts Schüleraustausch tragen, bildet into Schüleraustausch ein Netzwerk aus Austauschorganisationen.

Geschichte[Bearbeiten]

into wurde 1976 in Großbritannien unter dem Namen DLS gegründet. DLS bot ein Programm für Sprachreisen nach Großbritannien in den Schulferien an, welches in Italien vermarktet wurde.

1986 wurde der Geschäftssitz nach Deutschland verlegt und der Name in Douglas Schüleraustausch geändert. Das Hauptgeschäft wurde zudem neu ausgerichtet. Douglas Schüleraustausch bot deutschen Schülern ein mehrmonatiges akademisches Programm in den USA an. Aufgrund des Erfolgs dieses neuen Programms, wurden die Aktivitäten im Bereich der Sprachreisen verringert. 1991 übernahm Douglas eine kleine Organisation für Klassenfahrten namens INter Study TOurs. Dadurch wurde Douglas zu into-Douglas, was allerdings eine Übergangslösung war, dar langzeitig der Name into favorisiert wurde. Ein Grund hierfür war die Tatsache, dass sich "into" in verschiedenen Sprachen leichter aussprechen lässt. Das Douglas-Firmenlogo wurde ebenfalls durch das von into ersetzt. 1992 wurde into-Douglas in into Schüleraustausch umgewandelt.

Im selben Jahr gründete into ein Schwesterunternehmen in den Niederlanden und in Dänemark. In Dänemark wurde der Gedanke eines Returnee Netzwerks aufgegriffen, in dem ehemaligen Austauschschülern, nach ihrem absolvierten Programm weiterhin miteinander in Kontakt stehen.

1993 begann into das Programm der Schüleraustauschziele zu erweitern und bot Kanada und Australien als Alternativen zu den USA. Im selben Jahr expandierte Into erneut und gründete into Canada, into Switzerland und into Austria. 1995 begann into im Rahmen des „inbound academic year program“ Schüleraustauschaufenthalte für ausländische Schüler in Deutschland zu organisieren. Die ersten ausländischen Schüler waren aus Finnland, Australien und Brasilien. Des Weiteren wurde in diesem Jahr das Konzept des Returnee-Netzwerks in allen into Büros eingeführt.

2003 eröffnete into Schwesterfirmen in Prag und Budapest und 2009 in Norwegen, Schweden, Finnland und Spanien.

Weblinks[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.