Interessenvertretung der Lehrkräfte in Schleswig-Holstein

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Interessenvertretung der Lehrkräfte Schleswig-Holstein (IVL-SH) ist ein gewerkschaftlicher Zusammenschluss von Lehrern an Schulen und in Schleswig-Holstein und vetritt berufsständische Intgeressen.

Interessenvertretung der Lehrkräfte in Schleswig-Holstein
(IVL-SH)
Zweck: Lehrerverband
Vorsitz: Grete Rhenius
Gründungsdatum: 14. August 1898
Sitz:
Website: www.ivl-sh.de

Die IVL-SH ist eine der Landesverbände unter dem Dach des Verbands Deutscher Realschullehrer.

Die Zeitschrift heißt IVL-Magazin

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Ziele[Bearbeiten]

Die IVL-SH hat die Aufgabe, das schleswig-holsteinische Schulwesen durch pädagogische und schulpolitische Mitarbeit zu fördern und die rechtlichen, beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Belange ihrer Mitglieder auf der Grundlage des Berufsbeamtentums im Sinne des LBG Schleswig-Holstein zu vertreten und zu fördern. Die Interessenvertretung ist parteipolitisch und konfessionell neutral, sie bekennt sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. 

Geschichte[Bearbeiten]

Lehrerverband[Bearbeiten]

Am 14. August 1898 wurde im Bahnhofshotel in Neumünster die Versammlung der „Lehrer und Lehrerinnen an mittleren Schulen in Schleswig-Holstein“ abgehalten. Zweck war es, einen neuen Verein zu gründen, der die Interessen sowohl der Lehrer und Lehrerinnen, aber auch die der Schule vertreten sollte. Die Gründung dieses Vereins erfolgte dann am 28. Dezember 1898 wiederum im Bahnhofshotel in Neumünster.

Neugründung nach 1945[Bearbeiten]

1948 gründeten einige Vorkämpfer der Mittelschullehrerschaft innerhalb des „Allgemeinen Schleswig-Holsteinischen Lehrervereins“ (heute GEW) eine Fachschaft Mittelschule.

Am 17. Dezember 1950 wurde dann wiederum in Neumünster der „Verband Deutscher Mittelschullehrer“ gegründet, aus dem dann der VDR-Landesverband wurde. Der VDR-Landesverband schloss sich dem „VDR-Bundesverband“, dem „Deutschen Beamtenbund“ und dem „Deutschen Lehrerverband“ an.

Verschiedene Schulreformen erforderten 2010 eine organisatorisch Neuorientierung. Das war die Geburtsstunde der „Interessenvertretung der Lehrkräfte in Schleswig-Holstein“ (IVL-SH), die nunmehr für Lehrkräfte aller Schularten sich geöffnet hat.

Weblinks[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.