Inka Schneider (Vermisstenfall)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inka Schneider ist das 16-jährige Opfer eines bis heute andauernden Vermisstenfalles, welcher sich 1974 in Hütschenhausen ereignete. Aufgrund der mysteriösen Umstände unter denen sich die Geschehnisse ereigneten, erlangte der Fall deutschlandweit Bekanntheit. Auch die Sendung Aktenzeichen XY … ungelöst berichtete in der Ausgabe vom 17.1.1975 über den Fall.

Kriminalfall[Bearbeiten]

Der Vermisstenfall begann am Abend des 7. Juli 1974. Das WM-Finale Deutschland-Holland fand statt, welches sich die 16-jährige Inka Schneider mit Freunden gemeinsam in Hütschenhausen-Kindsbach nahe Kaiserslautern ansah. Nachdem die Deutsche Nationalmannschaft sich zum Weltmeister gekrönt hat, ging es nach anfänglichem Zögern zum Feiern in diverse Kneipen. Schlussendlich landete man im Gasthaus Christmann in Hütschenhausen-Spesbach. Dort fand sich irgendwann auch der 30-jährige Herrmann B. (Hierbei handelt es sich lt. der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" vom 17.01.1975 ausdrücklich nicht um den richtigen Namen des Verdächtigen) ein. Er kannte das Mädchen nicht, begann aber mit Inka zu flirten. Zuletzt unterhielt er sich mit ihr vor der Gaststätte gegen 22 Uhr. Eine Freundin Inkas gab das zu Protokoll. Sie fragte Inka, ob sie mitkommen wolle. Sie willigte ein und sagte, sie wolle in Kürze nachkommen. Herrmann B. teilte nachher der Kripo mit, er habe noch mit seiner Frau telefonieren wollen. Er habe niemanden erreicht und als er zurückgekehrt sei, habe Inka nicht mehr wie zuvor auf der Bank gesessen. B. gab an, daraufhin zu Fuß nach Hause gegangen zu sein. Zwei Stunden später hörte ein Ehepaar Schreie einer jungen Frau. In dem angrenzenden Gebiet wurden wenig später die Schuhe des Mädchens sowie die Geldbörse von B. gefunden. Dieser erklärte dies damit, dass Inka sie ihm eventuell gestohlen habe. Herrmann B. brachte am nächsten Tag eine verschmutzte Hose in die Reinigung und erklärte dies damit, er habe auf dem Nachhauseweg einem Auto ausweichen müssen und sei dabei in den Graben geraten. Er galt damals als Tatverdächtiger, allerdings ist nie Anklage erhoben worden.

Nach Präsentation des Falles in Aktenzeichen XY erhielten die Ermittler Post mit Hinweisen zu einem möglichen Tatort, welche sich jedoch als unbrauchbar erwiesen haben. Das Mädchen wird bis heute vermisst.

Weblinks[Bearbeiten]

Youtube.svg Vermisstenfall Inka Schneider in Aktenzeichen XY ungelöst vom 17.1.1975
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.