Ingrid Wiltschek

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ingrid Wiltschek (* 31. Dezember 1952 in Filderstadt) ist Begründerin und Leiterin einer Yogaschule in Tübingen.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur in Nürtingen (1971) studierte Ingrid Wiltschek an der Universität Tübingen Sozial- und Verhaltenswissenschaften (Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Empirische Kulturwissenschaften) und schloss 1976 als Diplompädagogin mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung ab. Während ihres Studiums war sie "Tutorin für Sport und politische Bildung".

Die ersten Jahre ihrer Berufstätigkeit (u.a. als Kursleiterin, Seminar- und Tagungsleiterin beim Müttergenesungswerk) waren unterbrochen von langen Studienreisen u.a. in Peru und Bolivien, Indien und Nepal, wo sie bei verschiedenen indischen Meistern in Yoga und indischer Musik unterwiesen wurde.

Um Beruf und Familie verbinden zu können, machte Ingrid Wiltschek ihr Hobby zum Beruf und unterrichtete Yoga. Nach einigen Jahren Lehrpraxis an Volkshochschulen und im mitbegründeten "Zentrum für Tanz, Therapie und Gestaltung" machte sie sich selbständig und gründete die "Yogaschule Tübingen", die seither erfolgreich Yogalehrer/innen ausbildet.

Vom "Berufsverband für Yogalehrende in Deutschland e.V." ist sie als Yogalehrerin BDY/EYU und ihr Ausbildungsinstitut "Yogaschule Tübingen" anerkannt.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Ingrid Wiltschek ist Mitglied im Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland (BDY, Göttingen) und der Europäischen Yoga-Union (Belgien).

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Audio-CDs[Bearbeiten]

  • Harmonie durch Yoga (1992)
  • Gelassenheit durch Yoga (1995)
  • Lebenskraft durch Yoga (1995)
  • Standkraft und innere Ausrichtung (2007)

Bücher[Bearbeiten]

  • Mudras: Weisheit in den Gebärden der Hände; wiederentdeckt für meditatives Körpererleben. Selbtsverlag, Ofterdingen 1998, ISBN 3-00-002430-1 (96 S.).
  • Studienbegleitmaterial: Yoga-Flows. Sammlung von Artikeln, die im "Deutschen Yogaforum" von 2001 bis 2003 veröffentlicht wurden.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.