IM Österreich

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

IM Österreich, im deutschsprachigen Raum als Impuls Medien überkonfessionell aktiv, ist ein spendenfinanzierter christlicher Mediendienst. Er wurde im Jahr 2013 von Sven Kühne, Vorstandsmitglied der Österreichischen Evangelischen Allianz, gegründet und im Mai 2013 als Verein mit Sitz in Innsbruck in Tirol eingetragen.[1][2] Im Dezember 2017 erfolgte die Gründung des rechtlich und organisatorisch eigenständigen IM Deutschland e.V. mit Sitz in Konstanz.[3][4] Beide Vereine koordinieren mit rund 35 ehrenamtlichen Mitarbeitern organisatorische Aufgaben und thematische Schwerpunkte.

IM Österreich betreibt in Kooperation mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea e. V. das Online-Portal Glaube.at mit eigener Mediathek und Nachrichten zu christlichen Themen sowie Berichten zu kultur- und gesellschaftsrelevanten Themen.[5][6] Mit der im Februar 2013 gegründeten Initiative Glaubensimpulse werden auch über Social Media täglich Losungen und eigens produzierte Videoandachten nach dem ökumenischen Bibelleseplan veröffentlicht.[7][8]

IM Österreich betreut ferner das christliche Medienprojekt GoodBuzz des deutschen Senders Bibel TV.[9] In Koproduktion mit ERF Medien Österreich erfolgen darüber hinaus regelmäßig Interviews mit Persönlichkeiten aus Politik und Kirche sowie Andachten via Radio- und Video-Live-Streaming.[10][11]

Humanitäre Projekte[Bearbeiten]

Seit 2014 unterstützt IM Österreich die Gesundheitsförderung und Bildungsangebote sowie humanitäre Projekte mit Grundnahrungsmitteln für notleidende Familien und Flüchtlinge in Syrien, dem Libanon und Jordanien.[12][13]

Politisches Wirken[Bearbeiten]

Anlässlich der Nationalratswahl in Österreich 2017 veröffentlichte IM Österreich den Leitfaden "Wahlprüfsteine für christliche Werte in der Politik". Am 15. Oktober 2017 stellten sich u.a. die Kandidaten der ÖVP, SPÖ, FPÖ und GRÜNE den Fragestellungen zu 15 relevanten Themen eines parteiunabhängigen Gremiums unterschiedlicher Gesellschaftsschichten und Organisationen, unter anderem zu Fragen der Modifizierung menschlicher Embryonen, dem Menschenhandel und der Euthanasie.[14][15]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vereinsregisterauszug Impuls Medien. Abgerufen am 6. Februar 2018 (PDF; 17 kB, Aussteller: Bundesministerium für Inneres).
  2. Die Ratsmitglieder. Österreichische Evangelische Allianz, März 2017, abgerufen am 6. Februar 2018.
  3. Eintragungsnachricht in der Registersache "IM Deutschland e.V.". 17. Januar 2018, abgerufen am 6. Februar 2018 (PDF; 5 MB, Aussteller: Amtsgericht Freiburg im Breisgau).
  4. Mediendienst IM in Deutschland eröffnet. Christlicher Medienverbund KEP e.V., 18. Dezember 2017, abgerufen am 6. Februar 2018.
  5. Glaube ohne Kirchenmauern: Über 100.000 Mitglieder in 2 Jahren. Du bist Tirol – Genossenschaft, 8. Januar 2015, abgerufen am 6. Februar 2018.
  6. 100.000 Abonnenten bei den „Glaubensimpulsen“. Deutsche Evangelische Allianz e.V., 10. Januar 2015, abgerufen am 6. Februar 2018.
  7. Atempause. IM Österreich - Impuls Medien (eingetragener Verein), abgerufen am 24. Februar 2018 (Bibelandachten zu Tageslosungen).
  8. Als der IS eine christliche Facebook-Seite bedrohte. Christlicher Medienverbund KEP e.V., 21. Februar 2018, abgerufen am 28. Februar 2018.
  9. Wir über uns. Bibel TV Stiftung gemeinnützige GmbH, abgerufen am 24. Februar 2018.
  10. glaubensimpulse - Interviews. IM Österreich, abgerufen am 8. Februar 2018 (YouTube-Kanal).
  11. #vision. ERF Medien Österreich GmbH, abgerufen am 12. Februar 2018.
  12. Ein Bericht über Hilfsinitiative in Syrien. IM Österreich, 28. Januar 2015, abgerufen am 8. Februar 2018.
  13. Von Österreich bis an das Ende der Welt. Österreichische Evangelische Allianz, Dezember 2015, S. 25, abgerufen am 6. Februar 2018 (PDF; 5,2 MB).
  14. Wahlprüfsteine "Christliche Werte in der Politik". APA-OTS Originaltext-Service GmbH, 3. Oktober 2017, abgerufen am 6. Februar 2018.
  15. Christliche Werte für Österreich - Wahlprüfsteine zur Nationalratswahl 2017. IM Österreich, abgerufen am 6. Februar 2018 (PDF; 5,8 MB).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.