Helmut Strobl

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helmut Strobl (* 15. November 1943 in Mirow) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP).

Helmut Strobl besuchte Volksschule und Gymnasium in Graz und studierte ebendort Architektur und wurde Kulturpolitiker. Anfangs war er Berater von Bürgermeister Franz Hasiba und vom Vizebürgermeister Erich Edegger und war von 1985 bis 2001 Kulturstadtrat in Graz. In seine Amtszeit als Stadtpolitiker fallen die Vorbereitung der Kulturhauptstadt Europas 2003 für Graz, die Wiedererrichtung der Grazer Synagoge, der Neubau der Stadthalle Graz, das Literaturmuseum, die Gründung des Grazer Kunstvereins.[1][2]

Helmut Strobl meint, Kunst und Kreativität ist eine Überlebensmittel der Gesellschaft, meisten leiden Künstler an dieser Welt, zeigen abweichendes Verhalten.[3]

Strobl war ehrenamtlich 25 Jahre Rettungssanitäter beim Roten Kreuz und acht Jahre Obmann vom Hospizverein Steiermark.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Günter Koberg: Helmut Strobl: Der Architekt als Kulturpolitiker Einladung zu einem Vortrag, Technische Universität, 4. Juli 2006
  2. Grazer Kunstverein sucht künstlerische Leitung Der Standard, 2. November 2011
  3. Helmut Strobl über Willi Arndt Vernissage in der HLW-Sozialmanagement Graz, 3. Mai 2011
  4. http://www.kulturserver-graz.at/kalender/event/878231619
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.