Heinz Hollert

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Hollert (* 5. August 1912; † Mai 1944 in Lyon) war ein deutscher SS-Kriegsverbrecher. Er war als SS-Hauptsturmführer stellvertretender Leiter des Sicherheitsdienstes (SD) in Lyon. Hollert war zunächst ab Januar 1943 Leites des SD, wurde aber im Sommer des gleichen Jahres durch Werner Knab ersetzt und in die Stellvertreterposition versetzt.[1]

Unter seiner SD-Leitung in Lyon, zusammen mit Werner Knab und Klaus Barbie war er an verschiedenen Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung und Resistance-Kämpfer beteiligt. Er trägt u.a. die Mitverantwortung für die Deportation der Kinder von Izieu. Hollert wurde im Mai 1944 bei einem Bombenangriff der Alliierten getötet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Hammerschmidt: Deckname Adler: Klaus Barbie und die westlichen Geheimdienste. S. Fischer, Frankfurt am Main 2014, ISBN 978-3-10-029610-8, S. 39 (555 S., eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.