Heino Wolfgang Christian Merten

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heino Wolfgang Christian Merten (* 13. Juli 1956 in Duderstadt, Landkreis Göttingen in Niedersachsen) ist ein deutscher Unternehmer und geschäftsführender Gesellschafter der Zahnzentrum Lübeck GmbH in Lübeck.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Merten wuchs bei seinen Eltern Heinrich (*1926) und Ursula (*1928) in Duderstadt auf. Später zog die Familie über Moringen, Weende, Braunschweig und Wedel nach Lübeck. Merten war in seiner Jugend in mehreren Vereinen sportlich aktiv. Er war Mitglied der CDU, ist heute jedoch parteilos. Er besuchte die Oberschule zum Dom in Lübeck bis 1974 und beendete erfolgreich seine Ausbildung zum Zahntechniker 1978 in der Firma Mehlitz in Lübeck. Heino Merten hat drei Geschwister.

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten]

Heino Merten begann seine berufliche Laufbahn nach der Lehre 1978 in der Firma Utermöhl Zahntechnik (heute Flemming Dental) und wechselte 1981 als stellvertretender Betriebsleiter in das Labor Lattmann in Lübeck. 1985 wurde er Geschäftsführer im Labor Prodenta Zahntechnik. Hier arbeitete er erfolgreich bis zu seiner Selbstständigkeit im Jahr 2001.

Sein Unternehmen in Lübeck führte die Zahnzentrum Lübeck GmbH mit 20 angestellten Zahntechnikern und drei Meistern (Stand: 2011). Sein Schwerpunkt liegt im Online-Marketing, der Netzwerkbildung und der Akquise von Geschäftspartnern. Schon 1996 erkannte er den Nutzen des Internets und erreichte durch kontinuierliche Arbeit zu fundierten Kenntnissen in der Suchmaschinenoptimierung für unterschiedliche Branchen. 2003 erhielt er den Gründerpreis des deutschen Handwerks, 2005 den Exportpreis des Handwerks und 2009 den begehrten Marketing-Award [1]. Bis Juli 2015 war er Gesellschafter und Geschäftsführer der AgbZ GmbH in Güttingen in der Schweiz. Seit 2007 führt er mit seiner Frau ein Unternehmen für Import und Export von medizinischen Instrumenten, die Dentale Instrumente GbR in Mecklenburg. Im Jahr 2011 veröffentlichte er zusammen mit dem Berliner Zahnarzt Boris Shrage das Fachbuch „Implantatratgeber für Patienten“.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2003 Sonderpreis Top-Gründer im Handwerk, verliehen vom handwerk magazin[1]
  • 2005 Exportpreis im Handwerk
  • 2009 Marketing Award

Privatleben und Medien[Bearbeiten]

Interessen[Bearbeiten]

Bereits während seiner Schulzeit spielte Merten Gitarre. Er ist seit 1981 Sporttaucher und das freie Tauchen mit Haien eine große Leidenschaft. Mit seiner Frau Bianca ist er seit 1985 verheiratet und kinderlos. Seit fast 30 Jahren bereisen Sie ferne Länder außerhalb der Touristenrouten. Die Erfahrungen mit anderen Kulturen, Religionen und Menschen auf allen Kontinenten faszinieren ihn und regten an, über diese Erfahrungen ein Buch zu schreiben, das 2002 unter dem Titel „Flieger, grüß mir die Sonne“ im Buchhandel erschien. Er ist begeisterter Motorradfahrer in den Seengebieten von Mecklenburg Vorpommern.

TV-Auftritte[Bearbeiten]

Heino Merten erkannte sehr früh seine Fähigkeit zu moderieren und Menschen zu begeistern. Im Jahr 1997 war er Gastredner bei „Schreinemakers Live“. Weitere Beiträge folgten bei „RTL Explosiv“, „Hallo Deutschland“ und in unzähligen redaktionellen Beiträgen der Fach- und Regionalpresse. Die Themen drehen sich fast immer um Zahnersatz, der Wunsch nach mehr Transparenz und Wettbewerb in der Medizin und seine Reisen rund um die Welt.

Privat zog es Heino Merten schon sehr kurz nach der Wende nach Mecklenburg, wo er mit seiner Frau mitten im ehemaligen Sperrgebiet der DDR seit fast 20 Jahren wohnt. 2009 und 2010 war Heino Merten in Lübeck Initiator von: „Lübeck sucht das Superlächeln“, einer Castingshow, die großes Interesse in den Medien und der Bevölkerung weckte. Durch seinen ewigen Kampf für mehr Transparenz und Wettbewerb in der Medizin, wird Heino Merten von den Medien gern als „Robin Hood der Zähne „ bezeichnet. Heino und Bianca Merten unterstützen engagiert die Jugend, soziale Projekte und seit 1989 ein Mädchen auf den Philippinen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Heino Merten: Flieger grüß mir die Sonne. Treffpunkt-Media-Verlag, Heilbronn 2003 ISBN 3-9808152-1-8
  • Heino Merten, Boris Shrage (Hrsg.): Zahnimplantate – Ein Ratgeber für Patienten. Mia Medical Services, Berlin 2010 ISBN 978-3-00-032729-2

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Trend zu Spezialisierung und mehr Service In: handwerk magazin 4/2004, S. 30
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.