Hassmord

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hassmord
Allgemeine Informationen
Genre(s) Black Metal
Gründung 2009
Website www.myspace.com/666hassmord
Gründungsmitglieder
Agramoth
Grave
Aktuelle Besetzung
Agramoth
Grave
Gitarre
Kauris (seit 2011)
Schlagzeug
Negramoth (seit 2011)
Ehemalige Mitglieder
Bass
Deimos (2010-2011)
Livemitglieder
Bass
AEIM (All Evil In Men)


Hassmord ist eine deutsche Black-Metal-Band aus Niedersachsen. Selbst bezeichnet die Band ihren Stil als „Schwarzen Massenvernichtungs Metal [sic]“.[1] Gegründet wurde Hassmord 2009 von Gitarrist und Bassist Agramoth sowie Sänger Grave, welcher auch für das Schlagzeug verantwortlich war. Offen lassen die Musiker, ob es sich bei Hassmord um ein ernsthaftes Projekt oder um eine Black-Metal-Satire handelt. So werden scheinbar absichtlich Rechtschreibfehler in die Songtitel eingebaut und Klischees des Genres bis ins Letzte ausgereizt.[2]

Stil[Bearbeiten]

Hassmord spielen typischen Black Metal. Die Texte sind durchgängig in deutscher Sprache und tangieren absurde Themen. In Titeln wie „Messias als Gulasch“ wird zum einen das Weihnachtslied „Adeste Fideles“ in der Melodie angespielt, zeitgleich dazu wird der Messias textlich in allen möglichen Gerichten als Speise serviert.[2] In anderen Titeln wie „Hetzjagd Inferno“ spielt die Band einen Stil, der an rohen norwegischen Old School Black Metal erinnert, wobei die Texte meist Krieg, Tod und Hass zum Thema haben.

Releases[Bearbeiten]

  • Hetzjagd Inferno (Veröffentlichung: 14. Februar 2010 - Auszeichnung „Arschbombe des Monats“ deutsches Rock Hard Magazin)[3]
  • Scherbenkotsplittergranate (Veröffentlichung: 15. April 2011 - Auszeichnung „Arschbombe des Monats“ deutsches Rock Hard Magazin)[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FB Hassmord, Facebook Seite Hassmord
  2. 2,0 2,1 Osnametal.de, Review Scherbenkotsplittergranate bei Osnametal.de
  3. 3,0 3,1 Arschbomben, RockHard.de.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.