Hans-Werner Gey

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Werner Gey (* 1948 in Hagen) ist ein deutscher Journalist, Verleger und Kulturschaffender.

Biographie[Bearbeiten]

Hans-Werner Gey wurde 1948 in Hagen (Westfalen) geboren. In den Jahren 1973 bis 1983 gründete und betreute Gey eine Galerie in Hagen mit Dependance u. a. in Volmarstein und Mannheim. In der gemeinsam mit seiner Frau Doris betriebenen Galerie fanden u.a. Werkschauen von Walter Jüngst, Klaus Herleb, Holger Schnapp, Margarete Rebmann, Helmut Wonschick, Ulrich Bruns, Rolf Vieregge, Bernhard Gutkuhn, Helga Gerken-Grieshaber und Thomas Duttenhöfer, aber auch Lesungen von Autoren statt. So war 1978 z.B. Ernst Meister in der Galerie Gey zu hören.[1] Gey gründete 1980 mit dem Maler Helwig Pütter außerdem die Malschule Hagen.[2]

Nach seiner Zeit als Galerist war der gelernte Veerlagskaufmann Gey als Anzeigen-, Werbe- und Marketingleiter für Großunternehmen tätig.[3]

Gemeinsam mit Ulrich Schödlbauer begründete er 1988 den symbolisch mit einer Urkunde und einer Flasche Landwein dotierten Alfred-Müller-Felsenburg-Literaturpreis.[4] Im Jahr 2000 gründete er das Literaturportal LYRIKwelt.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.