Hans-Werner Bartsch

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Werner Bartsch (* 19. August 1948 in Kirchen / Sieg) ist ein deutscher Ingenieur für Immissionsschutz und seit 2009 Bürgermeister der Stadt Köln.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach Abschluß einer Maschinenschlosserlehre bei den Ford Werke in Köln studierte er 1970 bis 1974 an der Rheinischen Ingenieurschule Köln Produktionstechnik und Maschinenbau. Anschließend übernahm er im Unternehmen ProPlan in Köln die Leitung über Planung und Erstellung von Lärmschutzeinrichtungen und -bauwerken. Mit dem Aufschluß des Braunkohlentagebaus Hambach 1978 war er für den Immissionsschutz im Unternehmen Rheinbraun in Köln zuständig.

1999 wurde Hans-Werner Bartsch für die CDU in den Rat der Stadt Köln gewählt. Dort war er für die Ausschüsse Umwelt, Gesundheit und Grün, sowie für Stadtentwicklung zuständig. Seit 2009 gehört er zu den ehrenamtlichen Bürgermeistern der Stadt Köln.

Schwerpunkte[Bearbeiten]

Berufliche Arbeitsschwerpunkte von Hans-Werner Bartsch sind die Entwicklung und Umsetzung technischer Möglichkeiten zur Reduzierung der Schallimmissionen in den tagebaunahen Ortslagen. Insbesondere der Ausbau und sie Anwendung neuer Meßtechniken und die Übertragung der Ergebnisse auf Computermodelle ermöglichen gesicherte Prognoseerkenntnisse für Aussagen zu zu erwartenden Planungsständen im Braunkohlentagebau.

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.