Hans-Peter Ehrlich

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Peter Ehrlich (* 1. April 1948 in Stuttgart) ist ein deutscher Theologe und Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Er war der erste Stadtdekan und zugleich geschäftsführende Dekan des 2008 neu entstandenen Evangelischen Kirchenkreises Stuttgart, einem Zusammenschlusses aller vormals selbständigen Kirchenbezirke in Stuttgart, siehe auch Evangelischer Kirchenbezirk Stuttgart.

Leben und berufliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Hans-Peter Ehrlich verbrachte seine Kindheit in Stuttgart-Bad Cannstatt und Stuttgart-Möhringen. Er besuchte das Karls-Gymnasium Stuttgart und bis zum Abitur die Evangelisch-theologischen Seminare Schöntal und Urach (Evangelisch-theologischen Seminare Maulbronn und Blaubeuren). Danach arbeitete er in einem Versöhnungsprojekt in Israel, bevor er in Tübingen und Heidelberg Evangelische Theologie studierte. Hans-Peter Ehrlich war in seiner Zeit in Tübingen studentischer Sprecher im Evangelischen Stift Tübingen. Nach dem Vikariat in Kemnat bei Stuttgart war er Gemeindepfarrer in Kreßberg-Marklustenau (Kreis Schwäbisch Hall), danach Stadtjugenpfarrer in Stuttgart (1982 - 1993) und bis 1999 Dekan in Böblingen. Von 1999 bis zu seinem Ruhestand 2013 bekleidete er als Stadtdekan das Leitungsamt der Evangelischen Kirche in Stuttgart. Hans-Peter Ehrlich ist verheiratet mit Inge Ehrlich und Vater zweier erwachsener Kinder.

Wirken und Positionen[Bearbeiten]

Hans-Peter Ehrlich vertritt als Pfarrer und Theologe eine Kirche, die das soziale Gewissen schärft. Er ist Mitglied der Vereinigung Offene Kirche. Als Stadtdekan trat er für eine Kirche mit vielfältigen Frömmigkeitsstilen ein, die sich gegen Diskriminierung stellt und sich für Gerechtigkeit innerhalb der Kirche und in der Stadtgesellschaft einsetzt. Dialog und die Begleitung der Menschen in den Veränderungen des urbanen Raums gehören zu seinen Bestrebungen. Bei den Konflikten um Stuttgart 21 bezog er früh eine eindeutige Stellung des Dialoges, ohne sich selbst öffentlich für oder gegen das Projekt zu positionieren. Hans-Peter Ehrlich gilt als Reformer. Das erste gemeindebezogene Immobilienkonzept innerhalb der Württembergischen Landeskirche trägt seine Handschrift. Der Kirchenkreis und die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart ist Träger mehrerer Einrichtungen und Projekten (siehe: Vesperkirche Stuttgart), durch die Hans-Peter Ehrlich den Auftrag der Evangelischen Kirche in die Stadtgesellschaft einbringen konnte. In seiner Zeit als Stadtdekan leitete er verschiedene kirchliche und diakonische Einrichtungen (z.B. als Präsident der Stiftung für das Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Hospiz Stuttgart). Er ist Vorsitzender des Verwaltungsrats der Diakonie Stetten.

Seit 2013 ist Hans-Peter Ehrlich in der SPD Stuttgart aktiv und kandidiert bei der Kommunalwahl 2014[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Predigten[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.