Gustav Wölkl

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gustav Wölkl (* 6. März 1951 in Weiden in der Oberpfalz); † 6. Mai 2012 in Schweinfurt war ein deutscher Maler und Kusterzieher.

Zunächst besuchte er die Volksschule in Weidenhammer bei Weiden und ab 1962 die Gymnasien in Weiden und Oberstdorf, um dann sein Abitur 1971 in München abzulegen. Seinen Wehrdienst leistete er als Funker und Sanitäter 1971/72 ab. Sein anschließendes Studium an der Akademie der Bildenden Künste München im Fachbereich Kunsterziehung schloss er 1976 mit dem ersten Staatsexamen ab. Die pädagogische Ausbildung erfuhr er im Studienseminar am Erasmus-Grasser-Gymnasiums in München, wobei ihn sein Zweigschuleinsatz bereits nach Unterfranken an das Johann-Schöner-Gymnasium nach Karlstadt führte.

Gustav Wölkl beschäftigte sich seit seinem 17. Lebensjahr mit Friedrich Nietzsche, und er sah ihn als philosophisches Vorbild.

Nach kurzer schwerer Krankheit starb er im Mai 2012 in Schweinfurt.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.