Grzegorz Nowara

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template superseded.svg Dem Artikel oder Abschnitt fehlen Belege. Hilf, indem du sie recherchierst und einfügst.

Grzegorz Nowara ist ein polnischer Tubist.

Tätigkeit[Bearbeiten]

Nowara erhielt seinen ersten Tubaunterricht im Musiklyzeum Beuthen bei Paweł Waloszczyk. Er studierte anschließend an der Musikhochschule Hannover bei Jens Björn Larsen und der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Thomas Keller. Aushilfstätigkeit hatte er beim Sinfonia Varsovia, Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks, Staatstheater Hannover, Staatstheater Braunschweig und Göttinger Symphonie Orchester. 2003 spielte er unter Jan Cober mit European Youth Orchestra in Luxemburg. Er spielte unter den Dirigenten Krzysztof Penderecki, Jerzy Maksymiuk, Henryk Mikołaj Górecki, Antoni Wit. In den Jahren 2010–2012 war er Dozent für Tuba an der Hochschule für Musik in Kattowitz.

wichtigste Preise[Bearbeiten]

  • 2002 1. Preis beim 4. Internationalen Wettbewerb für Blasinstrumente in Jastrzębie Zdrój
  • 2006 1. Preis beim Polnischen Wettbewerb für Blechblasinstrumente in Kattowitz

Diskographische Hinweise[Bearbeiten]

Qui Pro Quo (2015)

Weblinks[Bearbeiten]

YouTube icon (2013-2017).svg Qui Pro Quo


Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.