Großformart

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Künstlergruppe Großformart (eigene Schreibweise: GroßFormART) entstand 2010 in Trier.

Hierbei handelt es sich um einen Zusammenschluss von Künstlern der Europäischen Kunstakademie Trier. Beginnend mit einem ersten Projekt - einer Ausstellung von Großformatigen Kunstwerken in einem Shopping Center in Trier - entwickelte sich rasch eine Idee, die die Künstlergruppe besonders macht.

Alle Künstler der Gruppe arbeiten Ihre Werke der Malerei auf identisch großen Siebdruckplatten, die anschließend versiegelt und somit wetterfest gemacht werden. Diese Art der Bearbeitung ermöglicht besondere Ausstellungsprojekte, die mit "normaler" Malerei nahezu nicht realisiert werden können. Die Künstlergruppe stellt bevorzugt auch an historischen Stätten und Einrichtungen in der Natur aus, um somit die Kunst zu den Menschen zu bringen. Der Besucher muss also nicht in ein Museum oder eine Galerie gehen um die Kunst zu sehen, sondern kann das z.B. beim Besuch eines Parks erleben.

Projekte[Bearbeiten]

  • 2010 - Ausstellung Trier Galerie, Trier
  • 2010 - einige Teilnehmer beteiligen sich an der Wanderausstellung Dogart 2010
  • 2011 - Beteiligung der Künstlergruppe am Projekt "ARTLenster" in Luxemburg
  • 2011 - einige Teilnehmer beteiligen sich an der Jahresausstellung des EVBK - Prüm
  • 2011 - Einige Teilnehmer beteiligen sich an der Wanderausstellung Dogart 2011
  • 2011 - Ausstellung der neuen Werke im "Garten der Sinne", Merzig
  • 2011 - Ausstellung in den Kaiserthermen, Trier, Eröffnung am Tag des offenen Denkmals (9. November 2011)

Mitglieder[Bearbeiten]

Ursula Adrian-Riess (Bonn), Rose Antony (Luxemburg), Suren Aurora (Bitburg), Hedy Bertrams (Hockweiler), Helga Buschmann (Newel), Margit Eberhard (Trier/Rom), Beate Ewerz (Kenn), Ferdinand Friess (Bad Münster-Ebernburg), Meggi Fritzen (Wittlich), Wolfgang Gärtner (Otzenhausen), Christel Grundheber (Trier), Helga Holletschek (Koblenz), Maria Kaluza (Bitburg), Thora Karlsdottir (Luxemburg), Leonie Mertes (Hüttingen), Eduard Müller (Bann), Heidi Mollwitz (Birkenfeld), Ursula Presswood (Bitburg), Hedi Schon (Sülm), Dagmar Schumacher-Blank (Altrich), Elfi Sklepik (Trier)

Weblinks[Bearbeiten]