Grashang

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steile Grashänge sind ein Spezifikum mancher Gipfel im Hochgebirge. Als solche werden mit Gras bewachsene Berghänge offen gelassener Hochalmen oder Flächen ohne Bewirtschaftung bezeichnet, deren ungesichtetes Betreten oft eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Wanderer oder Skitourengeher darstellen, jedoch auch auf natürliche Art (Erosion) bergrechtliche Notsititionen auslösen können. In den Ostalpen treten sie besondes häufig in den Niederen Tauern und den Nördlichen Kalkalpen auf. Mancherorts können sie die Bergflanken auch in Form grasbewachsener Steilgrate abschließen.

Grashänge sind oft abseits der ausgewiesenen (Berg-)Wanderpfade zu finden, meist auf der witterungsabgewandten Südseite des jeweiligen Bergrückens. Auf ihnen lassen sich von Ornithologen und anderen naturverbundenen Menschen seltene Fauna aber auch Flora beobachten.

Alpine Gefahren[Bearbeiten]

Sie beinhalten zweierlei alpine Gefahren:

Letztere Gefahr hat zum Begriff der Graskletterei geführt.

Bekannte alpine Gipfel mit markanten Grashängen sind u.a.:

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.