Gisela Luschner-Schiller

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gisela Luschner-Schiller (* 19. Mai 1960 in Nürnberg) ist eine freischaffende Künstlerin.

Gisela Luschner-Schiller ist als Malerin Autodidaktin. Seit 1985 ist sie als freischaffende Künstlerin in Fürth tätig. Sie ist Mitglied im Kunstvereins Erlangen e.V. Luschner-Schiller lebt und arbeitet in Fürth.

Luschner-Schiller malt dekorative gegenständliche Landschaftsbilder, Blumenstilleben und auch Bilder mit religiösem Inhalt in Öl und bevorzugt kräftige und leuchtenden Farben. Die dargestellten Objekte werden in der Regel mit scharfer, oft dunkler Kontur, flächig nebeneinandergesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Seit 1987 ca. 100 verschiedene Ausstellungen in Fürth, Nürnberg, Erlangen, Hersbruck, Oberstdorf, Gummersbach, Köln, Mainz, Paris, Tschenstochau, Rain am Lech, Limoges, Kesthely – Ungarn, Slowenien.
  • 1996 Teilnahme am Deutsch - Polnischen Kulturaustausch Städtische Galerie Tschenstochau.
  • 2006 Teilnahme am Deutsch – Französischen Kulturaustausch Pavillon du Verdurier - Limoges

Werke in öffentlichem Besitz[Bearbeiten]

  • Museum Pachen, Rockenhausen

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Künstlerwandkalender Meisterwerke Künstler unserer Zeit Künstlerkompendium 2004.
  • Dokumenta Artis zeitgenössische bildende Kunst im deutschsprachigen Kulturraum Europas / hrsg. von der Jean-Gebser-Akademie e.V.
  • Online-Lexikon art.de

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.