Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung mbH (kurz: GFAW) ist eine Landesgesellschaft Thüringens und Tochter der Thüringer Aufbaubank[1]. Sie setzt im Auftrag der zuständigen Landesministerien Richtlinien des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie Förderprogramme des Freistaats Thüringen aus folgenden Bereichen um:

  • Berufsvorbereitung und Ausbildung
  • Berufliche Weiterbildung und Integration
  • Existenzgründung und Beschäftigung
  • Innovative und transnationale Projekte
  • Soziales, Familie und Jugend
Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaats Thüringen mbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1992
Sitz Erfurt
Leitung Thomas Kretschmer
Mitarbeiter > 250
Website www.gfaw-thueringen.de

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben[Bearbeiten]

Die Aufgaben der GFAW umfassen

  • die Beratung von Antragstellern zu Fördermöglichkeiten,
  • Begleitung von Anträgen bis zur Bewilligungsreife,
  • Erstellung von Zuwendungsbescheiden,
  • Auszahlung der Mittel und Überprüfung der zweckmäßigen Verwendung.

Darüber hinaus ermittelt sie mit Hilfe von Qualifizierungsberatern den Fachkräfte- und Weiterbildungsbedarf in Thüringen und betreibt die Internetplattform QualiService Thüringen.

Zur Beratung der Antragsteller unterhält die GFAW Regionalstellen in Erfurt, Nordhausen, Gera und Suhl sowie ein Servicecenter am Hauptsitz in Erfurt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.