Gert Pötzschig

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gert Pötzschig (* 15. März 1933 in Leipzig) ist ein Maler der Leipziger Schule. Er studierte von 1950 bis 1955 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Zu seinen Lehrern zählten Max Schwimmer, Kurt Massloff, Elisabeth Voigt (Malerin) und Heinz Wagner (Maler).

Seit 1955 lebt er als freischaffender Künstler in Leipzig.

War früher die Landschaft und Architektur Leipzigs mit seinen stillen und verlassenen Winkeln sein zentrales Thema, bekam sein Werk nach 1990 durch regelmäßige Reisen in die Toskana und nach Südfrankreich ein mediterranes Flair hinzu.

Der Impressionist wurde 1984 mit dem Kunstpreis der Stadt Leipzig ausgezeichnet.

Im Jahre 1999 erhielt er eine Nominierung für den Helen-Abbott-Kunstpreis in New York.

Seit 1999 ist Pötzschig Lehrkraft an der Volkshochschule in Leipzig.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.