GISA

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
GISA GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1993
Sitz Halle (Saale), Deutschland
Leitung Michael Krüger (Sprecher), Stephan Drescher
Mitarbeiter 430 (2008)[1]
Umsatz 73 Mio (2008) [1]
Branche IT-Dienstleistung, Outsourcing
Website www.gisa.de

Die GISA GmbH ist ein IT-Dienstleister am Standort Mitteldeutschland. Hauptsitz ist Halle (Saale), weitere Standorte und Geschäftsstellen befinden sich in Chemnitz, Cottbus, Leipzig/Markkleeberg, Berlin, Bielefeld und Frankfurt am Main. Zusammen mit den Tochtergesellschaften ICS adminservice und SASKIA Informations-Systeme beschäftigt das Unternehmen mehr als 540 Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit ca. 70 Mitarbeitern wurde die Gesellschaft für Organisation und Informationsverarbeitung Sachsen-Anhalt mbH 1993 gegründet. Das Produktportfolio wurde 1995 um webbasierte Anwendungen erweitert. Zwei Jahre darauf wurde das Unternehmen zum ersten Mal als SAP Customer Competence Center zertifiziert. Im Jahr 1998 erhielt die GISA den ersten Großauftrag in den alten Bundesländern und übernimmt die Einführung und Produktivsetzung von SAP R/3 beim Verbandselektrizitätswerk Waldeck-Frankenberg GmbH. 1999 übernahm die GISA das Unternehmen ICS adminservice in Leuna. Der Spezialist für kaufmännische Dienstleistungen wurde zu einer 100-prozentigen Tochter umgewandelt. Seit 2001 firmiert das Unternehmen als GISA GmbH.

2002 führte die GISA eine neue Rechenzentrums-Infrastruktur ein. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs auf ca. 200. 2003 folgte die Zertifizierung zum SAP-Hosting Partner. Im Jahr 2004 übernahm die GISA den Betrieb und Personal sämtlicher IT-Dienstleistungen der enviaM, wodurch die Beschäftigungszahlen auf ca. 270 Mitarbeiter gesteigert wurden. In Cottbus, Markkleeberg und Chemnitz entstanden neue Standorte. 2005 wurden alle Geschäftsprozesse nach ITIL ausgerichtet. Im Jahr darauf folgte die Übernahme der SASKIA Informations-Systeme GmbH als 90-prozentige Tochter.

Als eines der ersten Unternehmen weltweit setzte die GISA 2007 einen Geschäftsprozess auf Basis der Serviceorientierten Architektur (SOA) der SAP AG um. 2008 erhielt die GISA einen vierjährigen Rahmenvertrag des Freistaates Sachsen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Projekt Andere Wikis ohne Rand.png Unternehmens-Wiki: GISA
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.