Freiberger Straße 2–8

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Gebäudekomplex Freiberger Straße 2−8 bestehend aus vier Hochäusern, befindet sich an der Freiberger Straße in Dresden. Er bildet die nördliche Bebauung der Freiberger Straße und ist somit stadtbildprägend für die Stadt Dresden.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Komplex wurde von 1962 bis 1964 von den Architekten Helmut Hommel, Kurt Röthig (Städtebau), nach Entwürfen der Architekten Heinrich Rettig, Manfred Gruber und Rolf Ermisch errichtet. Die nördliche Bebauung der Freiberger Straße wird durch vier zehngeschossige Wohnhochhäuser mit 40 Wohnungen gebildet. Das Terrassengeschoss ist mit Ateliers ausgestattet. Der Komplex wurde in Großplattenbauweise erbaut. In der Mitte befinden sich jeweils drei Balkone, die nebeneinander gestellt wurden und „Loggienpartien“ bilden. Dies schafft eine „vertikale Fassadengestaltung“. Das Gebäude ist auch mit Meißner Keramikplatten verkleidet.[1]

Bild[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Walter May, Werner Pampel und Hans Konrad: Architekturführer DDR, Bezirk Dresden. VEB Verlag für Bauwesen, Berlin 1979.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. May et al., Nr. 71 (1) (Freiberger Straße 2-8)

Wikilinks - Wikis mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage hier dein Wiki mit Link zum Artikel ein, wenn du in deinem Wiki ebenfalls einen Artikel zu diesen Thema hast oder du diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.