Forum Heersum

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Forum für Kunst und Kultur e.V.
Zweck: Theaterverein
Vorsitz: Susanne Kämmerer, Daniel Persson
Gründungsdatum: 1990
Mitgliederzahl: 138
Sitz: Holle
Website: www.forumheersum.de

Das Forum für Kunst & Kultur Heersum e.V. ist ein soziokultureller Theaterverein in Holle, Ortsteil Heersum.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1990 in Heersum. Von 1990 bis 1993 fanden im Veranstaltungszentrum "Holle extra 3", das gleichzeitig Dorfkneipe war, kulturelle Veranstaltungen der unterschiedlichsten Art statt: von Theateraufführungen und Rock-Konzerten über Lesungen und Game-Shows bis hin zu Kammer- und Chormusik. Nach Schließung des "Holle extra 3" 1993 konzentriert sich der Verein auf eine soziokulturelle Arbeit ohne festes Zentrum. Gezielt werden Orte auf dem Lande gesucht, die sich temporär für Veranstaltungen und Projekte zu Kunst-Räumen umnutzen lassen. Hier veranstaltet das Forum seine Theater- und Landschaftsinszenierungen, bei denen nicht selten bis zu 200 Menschen aus verschiedenen Dörfern und Gemeinden der Region auf der Bühne stehen.

2014 ließ das Forum Heersum ein aufblasbares Modell des Hildesheimer Doms von Papst Franziskus in Rom segnen[1]

2019 gewann das Forum Heersum den Kulturpreis[2] der evangelischen Landeskirche Hannover.

Das künstlerische Team[Bearbeiten]

Die Regie der Heersumer Theaterspektakel liegt seit 1996 in den Händen von Uli Jäckle. Je nach Stück und Etat arbeitet der Verein mit weiteren professionellen Schauspielern zusammen (Arnd Heuwinkel, Florian Brandhorst, Oliver Dressel, Luzia Schelling, Michael Wenzlaff vom Theater Aspik, Karl-Heinz Ahlers und Harmut Fiegen vom Theater Fatamorgana, Elisa Salamanca vom Theater Steptokokken, uvm.). Neben den Profis auf der Bühne sind auch in der Kostümschneiderei (Elena Neutinger), beim Bühnenbild (Thomas Rump) und für die musikalische Leitung (Jochen Hesch, Markus Neumann) professionelle Kräfte am Werk. Seit über 10 Jahren inszeniert das Team auch an in anderen Regionen Landschaftstheaterspektakel nach dem Heersumer Modell: in Stuttgart, Freiburg, Liechtenstein und seit 2013 regelmäßig in Reinhardtsdorf-Schöna in der Sächsischen Schweiz: Sandsteinspiele e.V.[3].

Projekte des Forum Hersums[Bearbeiten]

Heersumer Sommerspiele[Bearbeiten]

  • "Heersum bei Nacht" - 1990
  • "Schöne Aussichten" - 1991
  • "Im grünen Gras auf hoher See" - 1992
  • "Rache für Rosa" - 1993
  • "Varieté des grauens" - 1994
  • "Albumgeschichten" - 1995
  • "Rübe Null" - 1996
  • "Ufos über der Börde" - 1997
  • "Der Hakelmann" - 1998
  • "Heersumer Olympiade" - 1999
  • "Aste Rix in Astenbeck" - 2000
  • "Bördianer Jones" - 2001
  • "Desperados" - 2002
  • "Meersum" - 2003
  • "Heindi" - 2004
  • "Bulls" - 2005
  • "Der Sympate" - 2006
  • "Die Runkelritter" - 2007
  • "Doppeltes Karottchen" - 2008
  • "Heindepark" - 2009
  • "Himmel über Heersum" - 2010
  • "Piraten" - 2011
  • "Unter Göttern" - 2012
  • "Der Hakelmann stirbt nie" - 2013
  • "Hairsum" - 2014
  • "Im Namen der Rose" - 2015
  • "Schlacht bei Dinklar" - 2016
  • "Schluchz" - 2017
  • "Die Liebesbank" - 2018
  • "Vlad!" - 2019

weitere Projekte[Bearbeiten]

  • "Die Chroniken von Heersum" (Buch) - 2012
  • "Die unbekannte Mittelstraße" (Audiowalk) - 2018
  • "Auf eigene Faust" (Fahradtour) - 2020
  • "Die Chroniken von Heersum II" (Buch) - 2020

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.