Fire On Dawson

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fire On Dawson ist eine deutsche Rockband aus Karlsruhe, die 2006 gegründet wurde.

Fire On Dawson
Allgemeine Informationen
Herkunft Karlsruhe, Deutschland
Genre(s) Progressive Rock, Alternative Rock
Gründung 2006
Website www.fireondawson.com
Gründungsmitglieder
Bass
Martin Sonntag
Schlagzeug, Percussion
Moritz Lietzenmayer
Gitarre
Nicolas Morales Ocampo
Aktuelle Besetzung
Ankur Batra
Simon Ochs
Niklas Reinfandt
Max Siegmund
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Manuel Odendahl
Lead-Gitarre
Markus Stricker
Bass
Martin Sonntag

Inhaltsverzeichnis

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde 2006 von Moritz Lietzenmayer (Schlagzeug), Nicolas Morales Ocampo (Gitarre) und Martin Sonntag (Bass) gegründet. Es entstanden Ideen für Songs im ganz offenen Rahmen, ohne Begrenzungen im Stil. So wuchs Schritt für Schritt ein Ideenpool an. Im Frühjahr 2006 stieß dann nach zahlreichen Auditions Ankur Batra als Sänger hinzu. Mit ihm hat sich der Stil von eher funkigem Rock zu Alternative Rock mit Metal-Charakter geändert und es wurden die ersten eigenen Lieder komponiert.

Durch den Schwenk in die härtere Richtung wurde bald der Wunsch stärker, einen zweiten Gitarristen zu haben. Diesen fand die Band in Manuel Odendahl, der sich aber mittlerweile seinen Elektro-Projekten verschrieben hat. Im Jahr 2007 begannen dann die ersten Aufnahmen für das Debütalbum 7 Symptoms. Als aber Odendahl und Ocampo aufgrund von musikalischer Umorientierung und Wechsel des Studienortes die Band Mitte 2007 verließen, stand die Band vor einem Problem: es fehlte ein Gitarrist.

Diesen fanden sie diesmal – ohne Audition – durch persönlichen Kontakt in Markus Stricker. Bis Sommer 2009 spielte die Band in dieser Besetzung.

Das Debütalbum wurde fertiggestellt und noch im gleichen Jahr veröffentlicht. Es gilt in der Fachpresse als „Musik mit viel Herz und Gefühl, die durchaus zu berühren weiß“. Der Song End Of May ihres Albums wurde 2007 auf dem HP-Sampler New Stars of Rock and Pop[1] mit einer Auflage von 40.000 zusammen mit 9 anderen veröffentlicht.

Mit dem Release des Albums begann die Band auch live aufzutreten. Im Sommer 2009 trat das Gründungsmitglied Nicolas Morales Ocampo als 2. Gitarrist und zur Gesangsunterstützung im Background wieder in die Band ein.

Im Frühjahr-Sommer 2009 war es eher ruhig um die Band, denn sie war mit ihren Studioaufnahmen für ihr erstes Full-length Album Prognative beschäftigt, welches im Januar 2010 veröffentlicht wurde. Das zweite Album der Band 7 Billion and a Nameless Somebody wurde am 31. Juli 2012 in Nord Amerika/Asien/Ost Europa und am 10. August in Deutschland/Schweiz/Österreich veröffentlicht.

Die Band tourte Indien schon zweimal und hat die Premiere des neuen Albums in einer Konzertreihe in Warschau (PL) und Prag (CZ) im Sommer 2012. Das Album wurde vom mehrfach ausgezeichneten Soundengineer Stephen Marsh aus Hollywood (Incubus, Korn, The Hangover) gemastert.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • November 2007: 7 Symptoms
  • Januar 2010: Prognative
  • August 2012: 7 Billion and a Nameless Somebody

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]