Fettfreie-Masse-Index

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fettfreie-Masse-Index (kurz: FFMI) ist ein Wert, der aus dem prozentualen Anteil des Körperfetts in Prozent, der Größe in Metern und dem Gewicht in kg errechnet wird. Der FFMI wurde von Kourie u. a. 1995 im Clinical Journal of Sports Medicine 1995 vorgestellt.[1]

Das Körpergewicht ohne Fettanteil beträgt:

Der Fettfreie-Masse-Index berechnet sich dann aus:

Der FFMI dient der Bewertung der Körperzusammensetzung (Fett und Magermasse) unter Einbeziehung der Körpergröße. Durch gezieltes Training ist ein FFMI-Wert bis 25 kg/m² möglich. Indexwerte, die über 25 kg/m² liegen, deuten auf eine Einnahme von Anabolika hin[1]. Durch die regelmäßige Beobachtung des FFMI ist es möglich, die Entwicklung der Muskelmasse (z. B. während eines Krafttrainingsintervalls) zu kontrollieren.

Kouri und seine Mitarbeiter bewerten die fettfreie Magermasse für Männer und Frauen wie folgt[1]:

Bewertung für Männer:

  • 18 = schlank, wenig Muskulatur
  • 20 = schlank, normale Muskulatur
  • 22 = sehr muskulös
  • 25 = oberstes Limit ohne Nutzung anaboler Steroide

Bewertung für Frauen:

  • 13 = schlank, wenig Muskulatur
  • 15 = schlank, normale Muskulatur
  • 17 = sehr muskulös
  • 22 = oberstes Limit ohne Nutzung anaboler Steroide

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 E. M. Kouri, H. G. Pope, D. L. Katz, P. Oliva: Fat-free mass index in users and nonusers of anabolic-androgenic steroids. In: Clinical Journal of Sports Medicine 5 (1995), S. 223–228. PMID 7496846
  Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diesen Hinweis zu Gesundheitsthemen in der Wikipedia beachten!
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.