Felix Brocker

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Felix Brocker (* 11. August 1982 in Viersen) ist ein deutscher Autor und Publizist.

Leben[Bearbeiten]

Felix Brocker begann nach dem Erwerb des Abiturs das Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz mit dem Schwerpunkt Kultur- und Medienrecht. Während seiner Ausbildungszeit absolvierte er diverse Praktika, so etwa in der Pressestelle des Landtags Rheinland-Pfalz, beim Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz, beim Landeskriminalamt, im Polizeipräsidium Mainz und in einer Viersener Anwaltskanzlei.

Bereits während der Studienzeit beschäftigte er sich mit dem menschlichen Denken und seinen Auswirkungen. Dies führte ihn unweigerlich auch zu den grundlegen­den Fragen des Lebens. Wer oder was hat das Universum erschaffen und was ist der Sinn des eigenen Lebens?

Die Wissenschaft der Gedankenführung[Bearbeiten]

Felix Brockers Publikation "Die Wissenschaft der Gedankenführung" ist eine mehrteilige Buchreihe, die sich das menschliche Denken zum Thema gemacht hat. Die Bücher gehen der Frage nach, ob der Mensch seine eigenen Gedanken führen kann und falls ja, auf welche Art und Weise er dies tun sollte. Der erste Band Grundlagen arbeitet mit einem Querschnitt durch die etablierten und anerkannten Wissenschaften, von der Geschichte über die Philosophie und die Hirnforschung bis hin zu den Naturwissenschaften. Die unterschiedlichsten wissenschaftlichen For­schungsergebnisse werden ausge­wertet und er­scheinen dem Leser in ihrer einzigarti­gen Zu­sammenführung in ei­nem neuen Licht. Es ist ein populärwissenschaftli­ches Buch, das seinen Leser auf eine spannende Wei­se dazu anregt, sowohl über das eigene, als auch über das Denken seiner Mitmenschen nach­zudenken.

Das Symbol der Wissenschaft der Gedankenführung ist die Nautilus, ein urzeitliches Meerestier. So heißt es im Vorwort:

„Die Nautilus wächst mit einer konstanten Rate und so bildet ihre Schale eine logarith­mische Spirale, um dieses Wachstum aufzu­nehmen, ohne dabei die Form zu verändern. Eine Lebens­ader verbindet ihre Kammern, so­dass die vorherigen Kammern zurückgelas­sen, aber nie vergessen werden. Sie schafft stän­dig neue brei­tere Kammern in perfekter Proportionalität. Trotz der tiefgreifenden Ver­änderungen um sie herum gedeiht sie weiter­hin. Sie erinnert uns daran, dass das Wachs­tum Teil der Schöpfung des Universums ist. Die Nautilus ist ein Symbol für eine strenge wissenschaftli­che Forschung und die Interdis­ziplinarität der Wissenschaf­ten.“

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Die Wissenschaft der Gedankenführung: Band 1 Grundlagen. Selbstverlag, Viersen 2012, ISBN 978-3-00-037149-3.
  • Die Wissenschaft der Gedankenführung: Band 2 Die Intelligenz. Selbstverlag, Viersen 2014, ISBN 978-3-00-042593-6.
  • Die Wissenschaft der Gedankenführung: Die Geniale Sonderausgabe. Selbstverlag, Viersen 2013, ISBN 978-3-00-040882-3.
  • Die Wissenschaft der Gedankenführung, Die Goldene Sonderausgabe. Selbstverlag, Viersen 2012, ISBN 978-1-4947-4234-8.
  • Die Wissenschaft der Gedankenführung, Die Gesunde Sonderausgabe. Selbstverlag, Viersen 2014, ISBN 978-3-00-042534-9.

Weblinks[Bearbeiten]

Facebook icon.svg Die Wissenschaft der Gedankenführung bei Facebook
Youtube.svg Channel zum Thema auf YouTube
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.