Fallschirmjägerregiment 26

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fallschirmjägerregiment 26
FschJgRgt 26
III
internes Verbandsabzeichen
internes Verbandsabzeichen
Aufstellung 1. April 2015
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Streitkräfte Bundeswehr
Teilstreitkraft Heer Heer
Typ Luftlandetruppe
Unterstellung Luftlandebrigade 1 (Bundeswehr).svg Luftlandebrigade 1
Sitz des Stabes Zweibrücken
Kommandeur
Kommandeur Oberst Andreas Steinhaus

Das Fallschirmjägerregiment 26 (FschJgRgt 26) ist ein Verband des deutschen Heeres mit Stab in Zweibrücken in Rheinland-Pfalz.[1][2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Fallschirmjägerregiment 26 ging aus der Luftlandebrigade 26 hervor und wurde im Rahmen der Neuausrichtung der Bundeswehr ab 1. April 2015[3] neu aufgestellt. Die 1. bis 7. Kompanie des Regiments entstand aus Umgliederung und Zusammenfassung des Fallschirmjägerbataillons 261 und des Fallschirmjägerbataillons 263. Die 8. und 9. Kompanie entstand aus Teilen des Luftlandeunterstützungsbataillons 262. Die Rekrutenkompanie 2 entstand aus der Umgliederung der 6. Kompanie des Fallschirmjägerbataillons 263.

Gliederung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. C.Grabenheinrich: Neuer Kommandeur bei der Saarland-Brigade. sr-online, , abgerufen Format invalid.
  2. dpa: Evakuierungsübung der Bundeswehr. Diese Fallschirmjäger sollen Deutsche aus Krisengebieten retten. www.focus.de, , abgerufen Format invalid.
  3. LLBrig 26: Seedorfer Fallschirmjäger ab April 2015 im neuen Auftrag. www.deutschesheer.de, 1. April 2015, abgerufen am 1. April 2015.
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.