Fachanerkennung

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allg.: fachliche Anerkennung.

Speziell: Fachanerkennung als Medizinphysiker bedeutet, dass eine vorgeschriebene Aus- und Weiterbildung stattgefunden hat, die von der Deutschen Gesellschaft fuer Medizinische Physik in deren Weiterbildungsordnung festgelegt ist. Der zeitliche Umfang dieser Weiterbildung betraegt etwa 360 Unterrichtsstunden und ist durch Zertifikate zu belegen.

Davon zu unterscheiden ist die staatliche Fachkunde als Medizinphysik-Experte. Diese ist in der Strahlenschutzverordnung und deren Ausfuehrungsrichtlinien festgelegt. Jetzt (2010) sind dazu ein Physik-Abschluss (Diplom) oder vergleichbarer Abschluß naturwissenschaftlicher Ausrichtung, staatlich anerkannte Fachkundekurse und zwei Jahre Sachkundezeit in einer entsprechenden Einrichtung (Klinik, Praxis) unter fachkundiger Aufsicht noetig. Die Fachkunde ist ein einer spez. Fachkunderichtlinie staatlich geregelt.

Anm.: derzeit wird im Rahmen der Umstellung auf Bachelor/Masterstudium (Bologna-Prozess) die Eingangsvoraussetzung "Diplom" angepasst.

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.