Fabian Schulz (Althistoriker)

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fabian Schulz (* 12. Februar 1979 in Berlin) ist ein deutscher klassischer Philologe und Althistoriker.

Fabian Schulz studierte von 1999 bis 2005 an der Freien Universität Berlin und am Exeter College, (Universität Oxford), Griechisch und Latein. Von 2006 bis 2010 arbeitete er bei Ernst Baltrusch an der Freien Universität Berlin, an der École normale supérieure de Paris, und während eines Forschungsaufenthalts bei der Fondation Hardt pour l’étude de l’antiquité classique, Genf, an einer althistorischen Arbeit über Die homerischen Räte und die spartanische Gerusie, mit der er 2010 in Berlin promoviert wurde.

Seit 2011 ist Schulz Akademischer Mitarbeiter am Seminar für Alte Geschichte der Universität Tübingen im Rahmen des DFG-Projekts „Osten und Westen 400-600 n. Chr.“.

Schriften[Bearbeiten]

  • Fabian Schulz: Die homerischen Räte und die spartanische Gerusie. Wellem, Düsseldorf 2011, ISBN 978-3-941820-06-7 (311 S., zugleich Dissertation, Freie Universität Berlin 2010).
  • Débats antiques (gemeinsam hrsg. mit M. Werlings.) Paris 2012
  • Lykurgs Reform ohne Demokratie? Zwei Konjekturen der Rhetra, in: Ktèma 34 (2009) S. 333-350
  • Spaltung und Einigung Athens im Jahr 411, die neue Dimension von Stasis und ihre Akzentuierung durch Thukydides, in: Ein Besitz für immer? Geschichte, Polis und Völkerrecht bei Thukydides, edd. Baltrusch, E./ Wendt, Ch., Baden-Baden 2011, S. 123-136

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.