Europäisches Bioobst-Forum

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Template-info.svg Dieser Artikel muß noch wikifiziert werden. Hilf mit!

Das Europäische Bioobst-Forum (EBF) ist ein Bio-Branchenverband, der seit 2006 besteht und Mitglieder aus ganz Europa hat. Die etwa 40 Mitglieder dieses Bio-Branchenverbandes vermarkten etwa 75% der gesamten europäischen Bioäpfel und Biobirnen. Das Europäische Bioobst-Forum ist die einzige Institution, die jährlich eine Prognose der gesamten zu erwartenden europäischen Erntemengen bei Bio-Äpfeln und Bio-Birnen durchführt. Die jeweils nach der Ernte durchgeführten Erhebungen der tatsächlichen Erntemengen und Lagerstände bei Bio-Äpfeln und Bio-Birnen verbessern die Markttransparenz für die Mitglieder. Für die wöchentlichen Preis- und Mengenmeldungen wurde mit der AMI (Agrarmarkt-Informations-Gesellschaft in Hamburg) ein Dienstleistungsvertrag abgeschlossen. Dies erweitert die Markttransparenz für die Mitglieder zusätzlich.

Inhaltsverzeichnis

Arbeit für die Mitglieder[Bearbeiten]

Jährlich 3 Treffen der Mitglieder verbessern die Information über Entwicklungen am Bioobst-Markt in Europa. Das Treffen Ende Juni ist gleichzeitig die Generalversammlung. Hier wird in Vorträgen die Situation in der Produktion, Entwicklungen im Bereich Sortiment und Sorten, sowie Entwicklungen in den einzelnen Ländern der EU dargestellt. Beim Treffen im November wird über die Erntemenge des Jahres, den Anteil der einzelnen Sorten und etwaige Qualitäten berichtet. Beim Treffen während der Biofach in Nürnberg gibt es von der Markt- und Preisberichterstattunggsstelle einen Überblick über den Marktverlauf. Die Mitglieder des Europäischen Bioobst-Forums haben damit einen sehr guten Gesamtüberblick über Entwicklungen des Bioobst-Marktes in Europa.

Rechtsgrundlage[Bearbeiten]

Das Europäische Bioobst-Forum ist ein eingetragener Verein und hat von der Vereinsbehörde in Hartberg (Österreich) die Anerkennung, dass er gemeinnützig tätig ist. Das europäische Bioobst-Forum wird von einem ehrenamtlichen Präsidium geführt. Es ist zahlendes Direkt-Mitglied des europäischen Bio-Dachverbandes IFOAM in Brüssel. Diese Mitgliedschaft ermöglicht es, Lobby-Arbeit für die Interessen der Mitglieder des Europäischen Bioobst-Forums zu erledigen.

Ziel[Bearbeiten]

Durch diesen Branchenverband ist es möglich, für Kunden und Konsumenten ein planbarer Partner zu sein, sowie Wünsche und Botschaften der Kunden direkt auf kurzem Weg an die Betroffenen zu übermitteln. Darüber hinaus können auf Grund des guten Überblickes sehr direkt Hinweise für Entwicklungen in der Bio-Produktion gegeben werden.


Quellen: Fritz Prem, Präsident des Europäischen Bioobst-Forums; Prognosfruit: Erntemengen des europäischen Bioobstbaues; Vereinsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Hartberg (Österreich); AMI (Agrarmarkt-Informations-Gesellschaft), Hamburg; IFOAM Brüssel

Wikilinks - Wikis & Websites mit Artikeln zum Thema[Bearbeiten]

(Trage deinen Link zum Artikel ein, wenn du eine Seite zum Thema oder diesen Artikel in dein Wiki exportiert hast)

Social Networks[Bearbeiten]

Netzwerke[Bearbeiten]

Blogs[Bearbeiten]

Twitter[Bearbeiten]


  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

.