Eugen Friedrich Beck

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eugen Friedrich Beck (* 4. Juni 1900 in Stuttgart; † 28. Juli 1981 in Singen) war ein deutscher Lehrer und Sachbuchautor.[1]

Leben[Bearbeiten]

Beck hat sich intensiv damit beschäftigt, frühgeschichtlichen "heidnischen" Darstellungen – zum Beispiel aus Edda-Texten – in Reliefs und Wandmalereien nachzuspüren. Er ist durch seine Deutung des romanischen Schwärzlocher Frieses, die er von dem Kunsthistoriker Eugen Weiß übernommen hatte, bekannt.[2] In einem umfangreichen Werk hat er weitere "sichtbare Zeugnisse alteuropäischer Geistesgeschichte", vor allem aus dem süddeutschen Raum, gesammelt und dargestellt.

Werke[Bearbeiten]

  • Eugen Friedrich Beck: Sichtbare Zeugnisse alteuropäischer Geistesgeschichte. Heinrich Schwab Verlag KG, Schopfheim 1974, ISBN 978-3-7964-0005-6 (bei Buchverlag König, Greiz, etwa 2012 neu erscheinen, dort aber falsch als 1. Auflage gekennzeichnet).
  • Eugen Friedrich Beck: Der Schwärzlocher Fries. Hagenberg-Verlag, Hornburg 1981, ISBN 978-3-922541-07-3 (in 2. unveränderter Auflage 1987 erschienen).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sichtbare Zeugnisse alteuropäischer Geistesgeschichte. Abgerufen am 3. Dezember 2019.
  2. Eugen Friedrich Beck: Der Schwärzlocher Fries. Hagenberg-Verlag, Hornburg 1981 (in 2. unveränderter Auflage 1987 erschienen).
Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.