Ethnologie-Symposium der Studierenden

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ethnologie-Symposium der Studierenden oder kurz Ethno-Symposium ist eine jährlich stattfindende Konferenz und eine Plattform des Austausches für Studierende der Ethnologie im deutschsprachigen Raum. Das Symposium wird jedes Jahr von Studierenden eines ethnologischen Instituts organisiert. Unter einem jährlich wechselnden Themenschwerpunkt können Studierende eigene Forschungen, Projekte und Themenschwerpunkte vorstellen, ethnographische Filme zeigen und Workshops anleiten.[1] Weiterhin dient das Symposium der Vernetzung und des Austausches zwischen Studierenden verschiedener ethnologischer Institute.

Geschichte des Symposiums[Bearbeiten]

2004 ließen Studierende die Idee eines studentischen Symposiums der Ethnologie mit der Organisation des Symposiums in Tübingen wieder aufleben.[2] Seitdem findet das Ethno-Symposium jährlich im Frühling oder Frühsommer statt. Mit dem Symposium 2010 in Zürich fand das Treffen erstmals außerhalb Deutschlands statt. Das 9. Ethno-Symposium wird 2012 in Hamburg stattfinden.

Die bisherigen Austragungsorte und Themenschwerpunkte:

  • 2004 Tübingen: Revitalizing a Ritual
  • 2005 Halle: Ritualizing a Revival
  • 2006 Münster: Wir und die Anderen
  • 2007 Göttingen: Ethnologie – ein sinnliches Abenteuer
  • 2008 Heidelberg: Ethnologie grenzenlos?!
  • 2009 Bayreuth: ZwischenWelten
  • 2010 Zürich: Brennpunkte
  • 2011 Leipzig: Gezeigte und verborgene Kultur

Einzelnachweise[Bearbeiten]