Escad

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die ESCAD AG mit Hauptsitz in Pfullendorf ist ein Anbieter für Produkte, Technologien und Dienstleistungen in den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt, Automatisierungstechnik, Medizintechnik, Erneuerbarer Energie und Informationstechnologie.

ESCAD AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Pfullendorf, Baden-Württemberg
Leitung * Reiner Hafen
  • Rudolf Rauch
Mitarbeiter 600 (2011)[1]
Umsatz 42 Millionen Euro (2011)[1]
Branche Dienstleistungen
Website www.escad.de
Stand: Dezember 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Mit der Gründung der ESCAD Elektrotechnik und Maschinenbau GmbH in Überlingen am Bodensee entstand ESCAD im Jahre 1996. 1998 zog das Unternehmen mit 30 Mitarbeitern an einen neuen Standort nach Heiligenberg (Bodenseekreis). 2002 erhielt ESCAD die Auszeichnung TOP 100 für die „100 innovativsten, mittelständischen Unternehmen in Deutschland“. 2005 verlegte ESCAD seinen Hauptsitz nach Pfullendorf. Im Jahr 2011 beschäftigte ESCAD an 15 Standorten in Deutschland, Österreich, Kroatien und der Slowakei mehr als 600 Mitarbeiter.

2010/2011 stieg die ESCAD AG in die Energietechnik ein und gründete drei Energiezentren in Pfullendorf, Ettenheim und Dettingen/Iller [2]

Die ESCAD AG dient als Holding für die 100%igen Tochtergesellschaften der einzelnen Geschäftsbereiche:

  • ESCAD Automation GmbH
  • ESCAD Engineering GmbH
  • ESCAD Medical GmbH
  • ESCAD Energy GmbH

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 High-Tech auf vier Säulen. (PDF-Datei) In: Südkurier. 11. Mai 2012, S. 6, abgerufen am 21. Dezember 2016.
  2. Escad AG baut in Ettenheim ein Kompetenzzentrum für Solartechnologie. In: Badische Zeitung vom 11. Oktober 2010
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

47.9159339.26937Koordinaten: 47° 54′ 57,4″ N, 9° 16′ 9,7″ O