Esarom

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
esarom gmbh
Logo
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1956
Sitz Oberrohrbach, Leobendorf (Niederösterreich)

Leitung

  • Michael Kornberger
  • Ernst Kunze
  • Stephan Mölls
Mitarbeiter 270 (Dezember 2017)
Branche Lebensmittel- und Getränkeindustrie
Website www.esarom.com
Stand: 20. Dezember 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

esarom ist ein österreichisches, international tätiges Unternehmen der Lebensmittelbranche mit Sitz in Oberrohrbach, Marktgemeinde Leobendorf (Niederösterreich) in der Nähe von Wien. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt geschmackgebende Komponenten für die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.

Zur Produktpalette gehören neben Aromen, Grundstoffen, Emulsionen, Konzentraten, Extrakten und Destillaten auch Stabilisatoren, Farb- und Zusatzstoffe für alkoholfreie und alkoholische Getränke, für Süß- und Feinbackwaren, Speiseeis, Molkereiprodukte und Savoury.

esarom beschäftigt rund 270 Mitarbeiter. Zur esarom Gruppe gehören Vertriebsniederlassungen in Bosnien-Herzegovina, Bulgarien, Kasachstan, Polen, Russland, in der Ukraine, in der Türkei und in den Vereinigten Arabischen Emiraten. In weiteren 25 Ländern arbeitet das Unternehmen mit Distributionspartnern zusammen. Der Exportanteil liegt bei 82 %.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1946 wird die Schwäbische Essenzenfabrik Willy Schmitz GmbH gegründet in Nördlingen, Bayern (Deutschland). Kurz darauf erhält das Unternehmen den Namen esarom.

1956 wurde in Oberrohrbach bei Wien, Österreich eine Zweigniederlassung installiert. Bereits damals hatte man die osteuropäischen Märkte im Visier. Begonnen wurde mit der Produktion von Zuckercouleur, Spirituosen-, Rum-, Gewürz- und Süßwarenessenzen. Diese Zweigniederlassung sollte jedoch wieder geschlossen werden, da sich die Geschäfte nicht wie erwartet entwickelten. Die beiden Geschäftsführer der Zweigniederlassung, Ing. F.W. Kunze und Wolfgang Mölls jedoch glauben an den Erfolg des Unternehmens, übernehmen den Betrieb in Oberrohrbach und führen ihn mit sechs Mitarbeitern selbstständig weiter. Man konzentriert sich auf die Entwicklung und Erzeugung von trubstabilen safthaltigen Grundstoffen für Citrus-Limonaden – in den 1960er-Jahren ein noch schwieriges Unterfangen. Der esarom Essenzenfabrik gelingt es, sich am Markt als Grundstofflieferant für die alkoholfreie Getränkeindustrie einen Namen zu machen.

Ende der 1970er-Jahre beginnt mit dem Markteintritt in Slowenien die Tätigkeit in ost- und südosteuropäischen Ländern. In den nächsten Jahren folgen Markteintritte in Ungarn, in den Ländern des ehemaligen Jugoslawien, in Polen, Tschechien, der Slowakei, Russland, Rumänien, Bulgarien, der Ukraine, Weißrussland, Moldawien.

esarom expandiert durch den Kauf zweier österreichischer Unternehmen: 1986 die Firma Zander & Gohl Essenzenfabrik Ges.m.b.H. Wien, die älteste Essenzenfabrik Österreichs und 1992 die Firma Kammer Essenzenfabrik, Wien.

1997 wird die erste Zweigniederlassung in Polen gegründet, im Lauf der nächsten 15 Jahre kommen Vertriebsniederlassungen in Kroatien, Bosnien-Herzegovina, in der Ukraine, in Russland, Kasachstan und Bulgarien dazu.

Seit 2007 ist esarom im Nahen und Mittleren Osten aktiv tätig und seit 2008 in Nordafrika.

Der Platz rund um das Stammhaus in Oberrohrbach wird zu eng, es werden Unternehmensbereiche in den Nachbarort Rückersdorf ausgelagert: 2005 wird das neue Logistikzentrum eröffnet, 2012 das esarom House of Taste, das 2017 mit einem modernen Laborgebäude erweitert wurde.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.

48.41100516.309423Koordinaten: 48° 24′ 40″ N, 16° 18′ 34″ O