Eric Pleasants

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eric Pleasants, 1944

Eric Pleasants (* 1911[1] in Norfolk; † 1998 ebenda) war während des Zweiten Weltkriegs ein Mitglied des Britischen Freikorps der Waffen-SS.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Pleasants wurde in der britischen Grafschaft Norfolk als Sohn eines Försters geboren. Er war u.a. als Elektriker und Boxer tätig, bevor er 1940 durch die Friedensorganisation Peace Pledge Union als Landarbeiter auf die Kanalinsel Jersey geschickt wurde. Nach der Besetzung der Inseln im Juni 1940 durch die Wehrmacht versuchte Pleasants mit den Briten John Leister und Keith Barnes von der Insel zu fliehen. Jedoch wurden sie bei diesem Versuch von den Deutschen verhaftet und in Dijon inhaftiert.[2]

In der Haft meldete er sich zum Britischen Freikorps, in dem er jedoch nur den Rang eines SS-Schützen erreichte. Nach einer Heirat mit einer Deutschen und einem Aufenthalt in Berlin floh er 1945 mit seiner Ehefrau nach Dresden. Er wurde dort von der Sowjetischen Besatzungsmacht verhaftet, da man ihm Spionage und die Ermordung von zwei sowjetischen Soldaten vorwarf. Nach einer Haftstrafe in einem Arbeitslager in der Arktis wurde er jedoch 1952 an Großbritannien ausgeliefert, wo er nicht weiter strafrechtlich belangt wurde.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Hitler's Bastard. Through Hell and Back in Nazi Germany and Stalin's Russia. Hrsg.: Ian Sayer, Douglas Botting. Random House, Edinburgh, London 2012, ISBN 978-1-78-057429-5 (Autobiografie, postum veröffentlicht) Ansicht in der Google-Buchsuche.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gordon Williamson: Die SS – Hitlers Instrument der Macht. Neuer Kaiser Verlag 1998, S. 282
  2. Peter Tabb: A Peculiar Occupation. New Perspectives on Hitler's Channel Islands. Ian Allan, 2005, ISBN 9780711031135, S. 213 f.
  Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.