Erfahrbarer Atem

Aus MARJORIE-WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erfahrbarer Atem ist eine Meditations- und Entspannungstechnik, die Ilse Middendorf (* 21. September 1910, † 2. Mai 2009) entwickelt hat. Die medizinische oder psychische Wirksamkeit ist bislang nicht systematisch untersucht worden.

Der "Erfahrbare Atem" entstand aus Kursen, die Middendorf an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Berlin gab. Die ursprünglich für Schauspieler und Sänger konzipierten Inhalte werden seit 1964 auch in Form einer Ausbildung (zum "Atempädagogen/-therapeuten") an mehreren von Middendorf anerkannten "Instituten" angeboten. Hierbei werden einerseits neue "Therapeuten" ausgebildet, andererseits lehren diese wiederum die Entspannungsmethode.

Standort des Erfahrbaren Atems[Bearbeiten]

Nach Cornelis Veening ist der Erfahrbare Atem keine Heilmethode. Aus diesem Grund werden die Behandelten "Klienten" und nicht "Patienten" genannt. Laut seinen Vertretern wende er sich an das Gesunde im Klienten, an das Heile und Lebendige in ihm, was Selbstheilungskräfte aktiviere.

Innerhalb der Methode des "erfahrbaren Atems" werden folgende drei Atemweisen unterschieden:

  1. Der unbewusst verlaufende Atem (sog. "unbewusste Atem");
  2. Der willentlich geführte Atem, sog. Atemtechniken, wie z.B. bei Atemübungen im klassischen Hatha-Yoga, dem Holotropen Atem und der Bioenergetik;
  3. Der Erfahrbare Atem, für den es charakteristisch sei, dass der Atem zugelassen und gleichzeitig bewusst wahrgenommen wird, das heißt weder unbewusst abläuft, noch willentlich geführt wird. Das sei möglich durch die "vollständige Erweckung der Empfindungsfähigkeit sowie der Anwesenheit". Der Klient würde zunächst mit Hilfe des Therapeuten die "individuelle Urbewegung" seines Atems kennenlernen, so dass er seinen eigenen Atem als Lehrer erfahre und bald selbstverantwortlich sich selbst finden und heilen könne.

Die Atemtherapeuten des "Erfahrbaren Atems" nach Ilse Middendorf sind im Berufsverband der Atemtherapeuten BEAM e.V. sowie in der Arbeits- und Forschungsgemeinschaft für Atempflege AFA e.V. und dem ihr angeschlossenen Berufsverband BVA/AFA organisiert.

In Deutschland ist die Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung lt. Anhang 2 der Heilmittelrichtlinien ausgeschlossen.

Siehe auch: Atemtherapie

Literatur[Bearbeiten]

  • Ilse Middendorf: Der Erfahrbare Atem. Eine Atemlehre. Mit Farbposter und 2 CDs. 9. Auflage. Junfermann Verlag, Paderborn 2007, ISBN 978-3-87387-218-9.
  • Ilse Middendorf: Der Erfahrbare Atem in seiner Substanz. Mit einer CD. 2. Auflage. Junfermann Verlag, Paderborn 2000, ISBN 3-87387-397-4.

Weblinks[Bearbeiten]

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten History importiert.